EPT Prag Side Events – Zweiter Platz für Ole Schemion

 

Ole Schemion
Ole Schemion

Neben dem Main Event und den Highroller-Turnieren stehen bei der EPT Prag noch viele weitere Turniere auf dem Programm.

Insgesamt 97 Möglichkeiten gibt es, sich ein schönes Preisgeld zu sichern, und wenn es beim Main Event nicht läuft, schlägt man eben bei einem der Side Events zu.

Das jedenfalls gelang Ole Schemion bei Event 54, einem 2k NL Turbo, an dem sich insgesamt 152 Spieler beteiligten und so für einen hübschen Preisgeldfonds von knapp €300.000 sorgten.

Am Ende reichte es für Schemion zwar nicht zum Sieg, aber für Platz 2 hinter dem Italiener Francesco Delfoco gab es immerhin über €46.000.

Delfoco konnte sich bereits über seinen zweiten Sieg in Prag freuen, tags zuvor hatte er bereits bei Event 47, einem €300 NL Turbo mit 438 Spielern triumphiert.

Hier der Endstand von Event #54, weiter unten findet ihr weitere Ergebnisse von Side Events.

Endstand EPT Prag, Event #54, €2k NL Turbo

1 Francesco Delfoco (Italien) €68.550
2 Ole Schemion (Deutschland) €46.450
3 Joao Vieira (Portugal) €30.960
4 Juan Pablo Gosso (Argentinien) €25.360
5 Friedrich Raz (Schweiz) €20.350
6 Joe Mouawad (Libanon) €15.770
7 Pierre-Henri Ligier (Frankreich) €11.680
8 Georgios Zisimopoulos (Griechenland) €8.580
9 Aleksandr Denisov (Russland) €6.840
10 Jose Besalduch (Spanien) €5.750
11 Philippe Barouk (Frankreich) €5.750
12 Atanas Malinov (Bulgarien) €5.010
13 Bart Lybaert (Belgien) €5.010
14 Christopher Kyriacou (GB) €4.570
15 Massou Cohen (Frankreich) €4.570
16 Ivan Karlo Banić (Kroatien) €4.130
17 Souheil Mansour (GB) €4.130
18 Jonathan Khalifa (Frankreich) €3.720
19 Nikolai Mantsurov (Russland) €3.720
20 Ghanim Dashti (Kuwait) €3.720
21 Ilan Suloman (Israel) €3.420
22 Pierre Neuville (Belgien) €3.420
23 Artur Voskanyan (Russland) €3.420

 

Event #53, €1k PL Omaha Turbo
1 Rumen Nanev (Bulgarien) €28.800

2 Najib Hassani (Kanada) €19.460

3 Jacek Ladny (Poen) €12.650

4 Stanislav Wright (Ukraine) €10.470

5 Pedro Rafael Lourenco Zagalo (Portugal) €8.440

6 Bogdan Matijasevic (Montenegro) €6.660

7 Yann Dion (Kanada) €5.090

8 Michael Lukas (Polen) €3.830

9 Makram Saber (Libanon) €2.860

10 Mikhail Iakovlev (Russland) €2.350

11 Michael Schmitz (Deutschland) €2.350

12 William Foxen (USA) €2.060

13 Claus Carlsen (Dänemark) €2.060

14 Konstantinos Stratopoulos (Griechenland) €1.890

15 Jukka Parviainen (Finnland) €1.890

16 Peder Behr (Schweden) €1.800

17 Christian Schwenk (Deutschland) €1.800

 

Event #47, €300 NL Turbo 

1 Francesco Delfoco (Italien) €16.775

2 Fernando Perez Castro (Spanien) €15.015

3 Brynjar Baadshaug (Norwegen) €14.715

4 Quentin Dellis (Belgien) €13.733

5 Tim Volf (Deutschland) €6.950

6 Tomasz Szepietowski (Tschechien) €5.440

7 Bernd Heiseler (Österreich) €4.090

8 Artur Wasek (Polen) €2.905

9 Sajjad Sahbaei (Schweden) €2.320

 

4 Kommentare zu “EPT Prag Side Events – Zweiter Platz für Ole Schemion

  1. eher nicht…doppeltes buy in beim 25k und 50 k und main event buy in …da macht der Gewinn ein wenig die Miese weg, trotzdem mit über 100 k im Minus für ein paar Tage Prag. Da kann man wohl nicht von Dominanz sprechen

  2. und du hast keine ahnung kayzersosse.
    ole ist vollprofi. als ob er 100% auf own spielen würde bei den super highrollern…
    und wir wissen auch nicht wo er noch anteile gehabt hat. evtl ja sogar bei rainer kempe

  3. Genau so schauts aus. Vermutlich hat er für die hohen Dinger viele Shares vertickt und das kleine Ding mal eben selbst gespielt. Also Plus für den Berliner!

    Außerdem meinte ich mit „solchen“ Turnieren auch Turbos und Short-Stack-Tourneys bei denen immer davon egdprochen wird es sei eh nur geflippe. Ole dagegen spielt konstant stark!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben