Hossein Ensan gewinnt den EPT Prag Main Event für €754.510!

Hossein Ensan gewinnt den EPT Prag Main Event
Hossein Ensan gewinnt den EPT Prag Main Event

Wenn das kein gelungener Jahresabschluss für die deutschsprachige Pokergemeinde ist. Der Deutsche Hossein Ensan kann sich in Prag beim EPT Main-Event gegen 1.043 Gegner durchsetzen und holt den mittlerweile vierzehnten EPT Titel nach Deutschland. Für den gebürtigen Iraner Hossein Ensan liefen die letzten Monate unglaublich erfolgreich. Das erste Mal wurden wir auf den sympathischen Mann aus dem Münsterland im Dezember 2011 aufmerksam, als er das WestSpiel Poker Tour Finale in Dortmund-Hohensyburg gewinnen konnte. Was danach folgte, war wie ein Poker-Märchen. Nach seinem ersten EPT Final Table 2014 in Barcelona, wo er Platz 3 belegte, bestätigte er seine gute Form auf Malta, wo er bei der EPT Main Event Platz 6 belegte. Beim EPT Grand Final holte er sich dann den Sieg bei einem €2.200 THNL Side Event. Mit dem Sieg in Prag krönt er nun seine Karriere.

Am Mittwoch den 16. Dezember 2015 begann um 14:00 Uhr der Final Table des PokerStars European Poker Tour Main Event im Hilton Hotel Prag. Die besten sechs von ehemals 1.044 Teilnehmern nahmen am Final Table Platz und teilten den Löwenanteil des €5.063.400 großen Preispool unter sich auf. Als Chipleader startete Ilkin Amirov (Aserbaidschan). Die beiden Deutschen Thomas Butzhammer und Hossein Ensan rangierten auf den Plätzen 3 und 5.

Platz 6 Olivier Ferrero (FRA)
Platz 6 Olivier Ferrero (FRA)

Für Hossein ging der Tag nicht gut los, gleich zu Beginn musste er reichlich Chips abgeben, doch dann konnte er auf Kosten des Franzosen Olivier Ferrero mit Ac Qd gegen Oliviers 5h 5c auf einem Board mit Qc 2d Js Tc Ts aufdoppeln. Olivier war kurze Zeit später ultra short mit 9h 8s All-In und bekam den Call von Thomas Butzhammer mit As Ks. Das Board mit Kd Kc 5s 4d 3c besiegelte das Schicksal des Franzosen und er musste auf Platz 6 für €166.080 gehen.

 

Platz 5 Slavan Popov (BUL)
Platz 5 Slavan Popov (BUL)

Nun dauerte es fast drei Stunden bis zum nächsten Seat Open. In der Zwischenzeit konnte sich Thomas Butzhammer den Chiplead sichern, und auch Hossein Ensan konnte weiter Boden gutmachen. Dann pushte Slaven Popov aus Bulgarien auf ein Open Raise von Hossein mit Ac 2s All-In und Hossein callte mit Ad Jh. Das Board von 9c 5c 8h Kh Jc brachte Slaven keine Hilfe und Platz 5 ging für €226.300 an den Bulgaren.

 

Platz 4 Thomas Butzhammer (GER)
Platz 4 Thomas Butzhammer (GER)

Während Hossein nun neuer Chipleader war, verlor Thomas einen riesigen Flip mit 8h 8c gegen den Russen Gleb Trenzin der mit As Qd am River das Ah traf. Davon konnte sich Butzi leider nicht mehr erholen, und es kam zu einer folgenschweren Hand zwischen den beiden Deutschen. Auf einem Flop mit 9h Qs 4d check-raiste Hossein mit Jc Th All-In. Thomas callte sofort für seine gesamten Chips mit Ac Qc. Der Dealer drehte am Turn die 8c um und die 4h am River war bedeutungslos. Für Platz 4 wurde Thomas Butzhammer mit €294.180 entlohnt.

 

Platz 3 Ilkin Amirov (AZE)
Platz 3 Ilkin Amirov (AZE)

Anschließend dauerte es nur 20 Minuten, da musste uns Ilkin Amirov verlassen. Er war short mit Ad 9d All-In und trat gegen Gleb Trenzin an der As 10c bieten konnte. Auf dem Tisch erschien 8s Ks 3c 7c 6d und Ilkin durfte sich für Platz 3 €391.910 an der Kasse abholen.

 

 

Heads Up Hossein Ensan vs Gleb Tremzin
Heads Up Hossein Ensan vs Gleb Tremzin

Hossein Ensan ging als Chipleader mit 17,5 Mio ins Heads Up gegen Gleb Trenzin mit 13,8 Mio. Man einigte sich auf einen Deal, der jedem ein Preisgeld von €724.510 sicherte. €30.000 und der Titel wurden aber noch ausgespielt.

 

 

 

Runner Up Gleb Tremzin (RUS)
Runner Up Gleb Tremzin (RUS)

Wer nun dachte, es würde ein kurzes Heads Up geben, der täuschte sich. Es wurde hart gefightet und der Chiplead wechselte immer wieder hin und her. Erst nach gut fünf Stunden hatte Hossein den Russen niedergekämpft. In der letzten Hand lag das Board schon mit 7d 7s Qs 9c 4d und Hossein stellte seinen Gener mit As Ah All-In. Gleb hatte mit Qh Jh keine leichte Entscheidung, konnte sich aber doch zu einem Call durchringen. Damit holte sich Hossein Ensan den EPT Prag Main Event Titel und ein Preisgeld von €754.510. Gleb Trenzin musste sich als Runner-Up mit €724.510 trösten.

 

Ergebnis EPT Prag Main-Event
Buy-In: €5.300
Teilnehmer: 1.044
Preispool: €5.063.400
PlatzNAMENationPreisgeldDeal
1Hossein EnsanGermany€ 921.540€ 754.510
2Gleb TrenzinRussia€ 557.480€ 724.510
3Ilkin AmirovAzerbaijan€ 391.910
4Thomas ButzhammerGermany€ 294.180
5Slavan PopovBulgaria€ 226.330
6Olivier FerreroFrance€ 166.080
7Onar UnsalTurkey€ 122.530
8Vlado BanicevicMontenegro€ 87.700
9Ivan DeyraFrance€ 68.560
10Gavin O’RourkeIreland€ 56.950
11Javier Gomez ZapateroSpain€ 56.950
12Chris WalkerUK€ 50.990
13Marc MacdonnellIreland€ 50.990
14Samuel VousdenFinland€ 45.930
15Enio BozzanoBrasil€ 45.930
16Sebastian GohrGermany€ 40.860
17Benjamin LamprechtGermany € 40.860
18Bruno „Kool Shen“ LopesFrance€ 35.800
19Dominik PausGermany€ 35.800
20Abbas MoradiIran€ 35.800
21Tomas PletichaCzech Republic€ 30.730
22Preben StokkanNorway€ 30.730
23Henri JaakkolaFinland€ 30.730
24Roman KorenevRussia€ 25.770
25Christopher AndlerSweden€ 25.770
26Ori MillerIsrael€ 25.770
27Sam ChartierCanada€ 25.770
28Foeke DeinumNetherlands€ 21.920
29Robert Layne IIIUSA€ 21.920
30Andrei BogheanRomania€ 21.920
31Anton SulymkaUkraine€ 21.920
32Tomasz KowalskiPoland€ 19.040
33Iaran LightbourneUK€ 19.040
34Dobromir NikovBulgaria€ 19.040
35David Sa De AbreuPortugal€ 19.040
36Vyacheslav StoyanovMoldova€ 19.040
37Lukasz MroczekPoland€ 19.040
38Andrew ChenCanada€ 19.040
39Terence StevensAustralia€ 19.040
40Niall FarrellUK€ 16.200
41Sonny FrancoFrance€ 16.200
42Federico SzternUruguay€ 16.200
43Anton AstapauBelarus€ 16.200
44Andrea CortellazziItaly€ 16.200
45Ramin HajiyevAzerbaijan€ 16.200
46Iliodoros KamatakisGreece€ 16.200
47Kitty KuoChina€ 16.200
48Vegar MyrenNorway€ 16.200
49Daniel WilsonIreland€ 16.200
50Ka Kwan LauSpain€ 16.200
51Aki VirtanenFinland€ 16.200
52Ambrose NgCanada€ 16.200
53Ghattas KortasSweden€ 16.200
54Beka IordanishviliUkraine€ 16.200
55Goran MandicCroatia€ 16.200
56David BoyaciyanNetherlands€ 13.720
57David BoyaciyanNetherlands€ 13.720
58Paul MichaelisGermany€ 13.720
59Kacper PyzaraPoland€ 13.720
60Joao VieiraPortugal€ 13.720
61Jeffrey HakimLebanon€ 13.720
62Ben DobsonUK€ 13.720
63Jacques TorbeyLebanon€ 13.720
64Jaroslaw SikoraPoland€ 13.720
65Frans ClaessonSweden€ 13.720
66Ivan DemidovRussia€ 13.720
67Clyde FoeNetherlands€ 13.720
68Moritz DietrichGermany€ 13.720
69Stefan IvanovBulgaria€ 13.720
70Yury GulyyRussia€ 13.720
71Alexander ReardFrance€ 13.720
72Walter TreccarichiItaly€ 11.540
73Shlomi ElimelehIsrael€ 11.540
74Matthias De MeulderBelgium€ 11.540
75Idris AmbraisseFrance€ 11.540
76Yung HwangUSA€ 11.540
77Ruben VisserNetherlands€ 11.540
78Mikolaj ZawadzkiPoland€ 11.540
79Bryan ParisUSA€ 11.540
80Sam GreenwoodCanada€ 11.540
81Adrian MateosSpain€ 11.540
82Elena StoverMexico€ 11.540
83Marius GierseGermany€ 11.540
84Jude AinsworthIreland€ 11.540
85Tomasz ChmielPoland€ 11.540
86Alexandru Waleed GavrilutRomania€ 11.540
87Jens LakemeierGermany€ 11.540
88Javier Rojas MederosSpain€ 11.540
89Ivan SoshnikovRussia€ 11.540
90Jan LatkaSlovakia€ 11.540
91Kenneth SmaronUSA€ 11.540
92Andrius BielskisLithuania€ 11.540
93Eduards KudrjavcevsLatvia€ 11.540
94Julian StuerGermany€ 11.540
95Georgios KapalasGreece€ 11.540
96Valerii LubenetsUkraine€ 10.280
97Ollie PriceUK€ 10.280
98Oleg VasylchenkoUkraine€ 10.280
99Simon PerssonSweden€ 10.280
100Stephen WoodheadUK€ 10.280
101Oyvind EfraimsenNorway€ 10.280
102Kilian KramerGermany€ 10.280
103Walid Bou HabibLebanon€ 10.280
104Belmehel Dja DaouadjiFrance€ 10.280
105Anton YakubaRussia€ 10.280
106Alexander NemchinEstonia€ 10.280
107Diogo VeigaPortugal€ 10.280
108Joseph El KhouryLebanon€ 10.280
109Brian BenhamouFrance€ 10.280
110Christophe LarqueminFrance€ 10.280
111Pietro AlerciItaly€ 10.280
112Yigit AktulgaTurkey€ 10.280
113Zevola MarcoArgentina€ 10.280
114Juha HelppiFinland€ 10.280
115Nikolaos IliakisGreece€ 10.280
116Frank WilliamsUK€ 10.280
117Johnny LoddenNorway€ 10.280
118Miguel Moreno VicoSpain€ 10.280
119Kent RoedNorway€ 10.280
120Gustav NordhSweden€ 9.220
121Jerry OdeenSweden€ 9.220
122Mihai NisteRomania€ 9.220
123Ariel MantelArgentina€ 9.220
124Adrian IonescuRomania€ 9.220
125Jannick WrangDenmark€ 9.220
126Jorma NuutinenFinland€ 9.220
127Abumuslym GabaievUkraine€ 9.220
128Grzegorz WyrazPoland€ 9.220
129Colin LovelockUK€ 9.220
130Philipp KoberAustria€ 9.220
131Gaspare NastasiItaly€ 9.220
132Mitch JohnsonUK€ 9.220
133Anton WiggSweden€ 9.220
134Aleksandar DenishevBulgaria€ 9.220
135Mark WagstaffUK€ 9.220
136Andrii NadieliaievUkraine€ 9.220
137Maksim LobzhanidzeRussia€ 9.220
138Jonas KlausenUK€ 9.220
139Mike McDonaldCanada€ 9.220
140Sergio Da Silva VelosoPortugal€ 9.220
141Vitalijs ZavorotnijsLatvia€ 9.220
142Antonin DudaCzech Republic€ 9.220
143Lars PerssonSweden€ 9.220
144Rainer KempeGermany€ 8.910
145Kuljinder SidhuUK€ 8.910
146Andrei KonopelkoBelarus€ 8.910
147Benoit JeanCanada€ 8.910
148Dara O’KearneyIreland€ 8.910
149William FoxenUSA€ 8.910
150Vitaly LunkinRussia€ 8.910
151Viacheslav GoryachevRussia€ 8.910

Quelle: PokerStars

Bild Quelle: PokerStars, Neil Stoddart

 

3 Kommentare zu “Hossein Ensan gewinnt den EPT Prag Main Event für €754.510!

  1. Glückwunsch!
    Mr. „i give you 5 k freiwillig“ hat gewonnen.
    Endlich ein Sympatischer EPT Sieger, der nicht so abgehoben daherkommt :)
    Ein würdiger „deutscher“ Poker Repräsentant 😉
    …und immer drauf auf den Lauf !!!

  2. Ensan zeigt, dass in Sachen Pokern noch nicht jedes Kapitel geschrieben wurde. Die Frage, was nach den Online-Kids kommt, ist nun gelöst!

  3. Gratulation Hossein Ensan zum verdienten Sieg, einfach nur „Insane“ und völlig angstfrei gespielt!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben