EPT Jahresrückblick 2015 – Teil 1

Wie jedes Jahr um diese Zeit präsentieren wir euch auf Hochgepokert.com einen Jahresrückblick und lassen die wichtigsten Stories und Events Revue passieren. Bei solch einem Rückblick darf natürlich auch nicht auf die European Poker Tour vergessen werden.

Kevin_SchulzDen Auftakt in diesem Jahr machte wie immer der Ausflug auf die Bahamas der PokerStars Caribbean Adventure. Vom 06. bis 14 Januar versammelte sich beinahe die komplette Poker-Community im Atlantis Resort & Casino. Die Highlights waren unter anderem das PCA Main Event mit einem Buy-in von $10.300. Es kauften sich 816 Spieler ein und der Sieg ging für beinahe $1,5 Millionen an den US-Amerikaner Kevin Schulz. Der Deutsche Niklas Hambitzer wurde Vierter für stolze $482.820.
Das $25k High Roller Turnier motivierte 200 Spieler für ein Buy-in und 69 leisteten sich ein Rebuy. Mit über $1,1 Millionen ging der Sieg an Ilkin Garibli, der 888poker Pro Dominik Nitsche wurde 10. für $112.980.Das absolute Highlight war natürlich das $100.000 Super High Roller Turnier. Durch 66 Entries wurde ein Preispool von über $6,4 Millionen lukriert und der Experte für die ganz großen Buy-ins Steve O’Dwyer entschied das Event für sich. Neben der Trophäe nahm er $1.872.580 mit nach Hause. Bester Spieler aus unserer Community wurde Christoph Vogelsang als Fünfter für $512.160.

simunicKurz nach dem Abstecher in die Karibik kam die EPT zurück nach Europa. Vom 28.01 – 07.02 war das Casino Barrière de Deauville die Location für die Turnierserie von PokerStars. Ins €5.300 Main Event kauften sich 592 Spieler ein und der Sieg ging für €543.700 an den Bulgaren Ognyan Dimov. Beim €10.300 High Roller Turnier durfte sich die österreichische Community über einen Sieg von Josip Simunic für €309.170 freuen. Thomas Butzhammer wurde Achter für €41.160.

 

 

 

 

EPT11MAL_Event59_Winner_Dzmitry_Urbanovich_1643_JulesPochyVom 17. – 28. März machte die EPT zum ersten Mal auf Malta Halt. Verteilt auf 51 Events wurde für so ziemlich jedes Buy-in ein passendes Turnier angeboten. Der eigentliche Star im Portomaso Casino war aber der Pole Dzmitry Urbanovich. Neben dem €25.500 High Roller Turnier für €572.300 konnte er drei weitere Turniere auf Malta gewinnen und zwei Final Tables erreichen. Er cashte unglaubliche €729.845 während der EPT Malta. Beim Main Event kauften sich 895 Spieler für €5.300 ein und der Sieg ging für €687.400 an den Franzosen Jean Montury. Der Deutsche Stefan Schillhabel wurde 4. für €260.500 und Fedor Holz 9. für €60.290.

 

 

seidel_eptDas Finale der EPT Season 11 fand wie gewohnt im Monte Carlo Casino vom 28.04 bis 08.05 statt. Beim lokalen Highlight, dem FPS Main Event kauften sich 993 Spieler für €1.100 ein und der Sieg ging an Sebastian Supper aus Deutschland. Er durfte sich über €177.000 Preisgeld und seinem mit Abstand besten Live Resultat freuen. Das €10.600 Main Event lockte 564 Spieler ins Fürstentum und der Sieg für €1.082.000 ging an den Spanier Adrian Mateos. Bester Deutscher wurde der High Roller Ole Schemion als 6. für €233.500. Natürlich durften beim EPT Grand Final auch die High Roller Events nicht fehlen. Das „kleine“ High Roller Event mit einem Buy-in von €25.500 ging an Charles Carrel aus UK für €1.114.000, der 888poker Pro Dominik Nitsche wurde als bester Deutscher 11. für €96.300. Das €100.000 Super High Roller Event konnte das Poker Urgestein Erik Seidel für €2.015.000 gewinnen, Runner-Up wurde Dzmitry Urbanovich für €1.446.600. Auf Rang drei landete der vom King’s Casino gesponserte Deutsche Max Altergott für €940.300. Außerdem kamen folgende Spieler aus unserer Community ins Geld: Igor Kurganov (5./€551.000), Thomas Mühlöcker (6./€427.100) und Fedor Holz (7./€337.500).

 

In den nächsten Tagen werden wir für euch die Events der EPT Season 12 in diesem Jahr zusammenfassen.

Quelle: PokerStars/TheHendonMob.com

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben