Jahresrückblick 2015 – Die deutschen Erfolge bei der WSOP Las Vegas

Paul Michaelis68 Turniere mit dem großen Höhepunkt Main Event standen bei der WSOP 2015 in Las Vegas auf dem Programm, und am Ende konnte man aus deutscher Sicht durchaus zufrieden sein.

Hier wollen wir zum Jahresende noch einmal auf die wichtigsten Stationen und Erfolge der deutschen Spieler zurückblicken.

Event #8: Paul Michaelis holt das PLH-Bracelet

Gleich zu Beginn brach Paul Michaelis den deutschen Bracelet-Bann. 639 Spieler bezahlten das Startgeld von $1.500, um bei Event 8 eine Runde Pot-Limit Hold’em zu spielen.

Am Ende setzte sich der junge Deutsche gegen die gesamte Konkurrenz durch und holte den Sieg. Dass er am Ende einen Zwei-Outer brauchte, um den Amerikaner Tom Marchese zu bezwingen, interessiert da schon lange keinen mehr.

Endstand Event 8, WSOP Las Vegas

1.Paul MichaelisDeutschland$189.818
2.Tom MarcheseUSA$117.199
3.Jesse CohenUSA$76.189
4.David EldridgeUSA$55.960
5.Hillery KerbyUSA$41.683
6.Michel LeibgorinFrankreich$31.425
7.Kevin AndriamahefaUSA$24.007
8.Georgios SotiropoulosGriechenland$18.529
9.William MitchellGroßbritannien$14.449

 

Adrian ApmannEvent #42: Adrian Apmann hat die größte Ausdauer

Drei Wochen mussten die deutschen Pokerfans warten, bis sie das nächste Mal jubeln konnten. Dafür war Adrian Apmanns Sieg aber auch ein Kaliber größer als der seines Landsmanns.

Insgesamt 1.914 Spieler hatten sich zu einer ausgiebigen Runde No-Limit Hold’em verabredet, an deren Ende $478.102 an den Sieger ausgeschüttet wurden.

Apmann setzte sich dabei gegen so renommierte Spieler wie Barney Boatman, Konstantin Puchkov und Artem Metalidi durch und erfüllte sich seinen Lebenstraum.

Endergebnis Event #42: $1.500 Extended No-Limit Hold’em

1.Adrian ApmannDeutschland$478.102
2.Yehoram HouriFrankreich$295.727
3.Barny BoatmanGroßbritannien$204.464
4.Anthony DiotteKanada$147.463
5.D.J. BuckleyUSA$107.800
6.Kurt LichtmanUSA$79.842
7.Konstantin PuchkovRussland$59.920
8.Artem MetalidiUkraine$45.554
9.Ross GottliebUSA$35.063

 

Paul HöferEvent #61: Paul Höfer gewinnt das Little One for One Drop

Kurz vor Schluss der WSOP gab es dann noch einen weiteren Sieg für die deutschen Spieler. Gleich zwei Akteure schafften es an den Finaltisch beim Little One for One Drop, und ein gewisser Rainer Kempe bot schon einmal einen Vorgeschmack auf das, was im weiteren Jahr noch kommen sollte – der Lauf des Berliners ist wirklich spektakulär.

Für Kempe reichte es zu Platz 7 und gut $90.000, nicht aufzuhalten war dagegen Paul Höfer, der alle 4.554 Konkurrenten überstand und am Ende mehr als $645.000 Preisgeld einfuhr.

Obendrein gab es natürlich noch das Bracelet für den Sieg in dem Turnier, in dem 111 Dollar pro Spieler für die weltweite Trinkwasserversorgung gespendet wurden.

Endergebnis Event #61: $1.111 Little One for One Drop

1.Paul HoeferGermany$645.969
2.Mario LopezArgentina$399.455
3.Senovio Ramirez IIIUnited States$287.620
4.John ReadingUnited States$212.559
5.Carlos ChangTaiwan$158.404
6.Dustin LeeUnited States$119.049
7.Rainer KempeGermany$90.189
8.Jason CaulkUnited States$68.912
9.Brett ShafferUnited States$53.088

 

Drei Bracelets holten die deutschen Spieler also dieses Jahr in Las Vegas (dazu kam noch eins bei der WSOPE in Berlin), aber auch sonst gab es viele gute Leistungen, vor allem durch Isi Bojang und Jens Lakemeier, die mehrmals in Schlagdistanz zum Bracelet waren.

Herausragend war auch die Leistung von Alexander Turyansky, der den Finaltisch beim Main Event nur verpasste, weil er auf der Finaltisch-Bubble einen Coinflip verlor. So belegte er einen tollen 10. Platz!

Ein Kommentar zu “Jahresrückblick 2015 – Die deutschen Erfolge bei der WSOP Las Vegas

  1. Joa, zum Glück gibt es das kommende Jahr wieder ein richtiges One Drop. Vielleicht kann der Vogelsang das Ding mal shippen!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben