Bank schließt alle Konten von Daniel Negreanu ohne Vorwarnung

negreanu_main_event2015Daniel Negreanu hat in seiner bisherigen Poker Karriere über $32 Millionen an Live Gewinnen verbuchen können. Man sollte meinen, dass ihm die Banken aufgrund seines angehäuften Vermögens zu Füßen liegen. Jedoch weit gefehlt. Die Bank of America, eine der größten Banken in den Vereinigten Staaten von Amerika, hat kurzerhand alle Konten des kanadischen Poker Pros geschlossen. Angeblich sollen der Bank zu viele Poker bezogene Einzahlungen auf den Konten eingegangen sein. Dies twitterte Daniel Negreanu bereits einen Tag vor Weihnachten. Es scheint als wäre der Kanadier nicht der einzige bekannte Poker Spieler dem das in der Vergangenheit passiert ist. Denn auch Doug Polk meldete sich zu diesem Thema auf Twitter zu Wort und gab in einem Re-Tweet auf die Nachricht von KidPoker an, dass ihm vor gut eineinhalb Jahren dasselbe passiert sei. Damals wurden Polk bei derselben Bank ebenfalls ohne Vorwarnung Konten mit einem Guthaben von $700.000 – $800.000 eingefroren.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben