Casinos Austria Poker Tour Innsbruck ab dem 03. Januar

CAPT_ Logo weißIn Innsbruck ist der nachweihnachtliche Ruhezustand in den ersten Tagen des neuen Jahres schnell wieder vorbei. Das liegt nicht nur am Bergisel-Skispringen am 3. Januar, der traditionellen dritten Station der Vierschanzentournee. Sondern auch an der CAPT Innsbruck, die um den Dreikönigstag das Pokerjahr bei Casinos Austria einläutet.

Der bunt gemischte Turnierkalender der ersten CAPT des Jahres nimmt auf dieses spezielle Datum mit dem „Three Kings Cup“ Bezug. Für das Turnier in No Limit Hold´em rechnet das Team um Pokermanager Niklas Sattler mit über 200 Teilnehmern. Am gleichen Tag wird – „old and classic“ und dementsprechend beliebt – ein Pot Limit Omaha Turnier ausgetragen. Höchst interessant verspricht das „Tierce Bounty“ am 7. und 8. Jänner zu werden. Hier ist die „Kopfgeld“-Prämie von je 1.200 Euro auf jeden dritten Spieler am Tisch aufgeteilt. Das Spannende bei dieser Variante ist, dass die anderen Spieler nicht wissen, auf welche Teilnehmer ein Bounty ausgesetzt ist.

Für das 2-tägige CAPT Main Event in Texas Hold´em No Limit mit 500 Euro Buy-in wird am Abend des 6. Jänner ein Satellite gespielt, bei dem das Casino Innsbruck vier Turniertickets garantiert. Den Teilnehmerwünschen entsprechend beginnen die beiden Main Event Starttage zu unterschiedlichen Uhrzeiten. Für die Freunde des Cash Game geht es täglich ab 15 Uhr los – in Texas Hold´em wie auch in Pot Limit Omaha.

Dass Innsbruck und seine Umgebung in diesen Tagen ein Rahmenprogramm bieten, das keine Wünsche offen lässt, versteht sich von selbst. Die Skisprung-Fans können vor dem Pokertisch noch sportliche Höchstleistungen am Schanzentisch miterleben. Für aktive Skifahrer gibt es rund um die Olympiastadt ausreichende Betätigungsmöglichkeit. Und die stimmungsvollen Christkindlmärkte bieten noch bis 6. Jänner Gelegenheit, ein wenig Weihnachtsstimmung mitzunehmen.

Alle weiterführenden Informationen zur CAPT Innsbruck sind auf der Poker-Seite von Casinos Austria abrufbar.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben