Ben Wilinofsky hängt Poker an den Nagel!

Ben Wilinofsky (CAN)
Ben Wilinofsky (CAN)

Immer zum Jahreswechsel nehmen sich viele Menschen vor etwas in ihrem Leben zu ändern, wie zum Beispiel mit dem Rauchen aufzuhören oder den Alkoholkonsum einzuschränken. Poker Profi Ben „NeverScaredB“ Wilinofsky hat nun im TwoPlusTwo Forum angekündigt mit dem Poker spielen aufzuhören und sich offiziell verabschiedet. Als Begründung für seinen Schritt gab der junge Kanadier an, dass er zwar eine Zeit lang viel Geld mit Poker verdienen konnte und so viele Probleme aus dem Weg räumen konnte, es ihn jedoch nicht glücklich macht. Ben hat mit Depressionen zu kämpfen und Poker habe ihm geholfen damit besser fertig zu werden, doch dieser Effekt sei nun nicht mehr da und er will sich in Zukunft anderen Dingen widmen.

Seinen großen Durchbruch hatte Ben im April 2011 als er sich im Heads-Up bei der EPT Berlin gegen Max Heinzelmann durchsetzen konnte und ein Preisgeld von €825.000 einsacken konnte. Danach konnte er zwar noch einige gute Platzierungen aufweisen doch der große Wurf blieb aus. Seit 2013 konnte er keine großen Live Turnier Cashes mehr einfahren. Vielleicht ist auch der anhaltende schlechte Lauf ein zusätzlicher Grund für seinen Ausstieg.

Den original „TwoPlusTwo“ Beitrag findet ihr hier!

Quelle: TwoPlusTwo

Bild Quelle: PokerNews

 

3 Kommentare zu “Ben Wilinofsky hängt Poker an den Nagel!

  1. Online ist der ne Maschine.
    Was konnte er seit 2013 nicht mehr… ? 2013 und 2014 hatte er seine höhsten cashes Online.

  2. Der Artikel bezieht sich auf Live Turnier Poker. Ich gebe dir Recht das er online sehr erfolgreich ist!

  3. Verständlich. Als ich damals täglich stundenlang am Grinden war, musste ich eine ähnliche Entwicklung feststellen. Poker ist eben nicht so locker wie man denkt. Das zermürbt einen irgendwann!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben