Die Hand des Jahres – Phillip McAllister und der überraschende Royal Flush

Phillip McAllister
Phillip McAllister

Im neuen Jahr sind zwar erst 14 Tage vergangen, aber wer in elfeinhalb Monaten am 31.Dezember 2016 nach der Hand des Jahres sucht, wird an diesem faszinierenden Schauspiel nicht vorbeikommen.

Gut 14 Minuten dauert das Spektakel mit dem Franzosen Paul Tedeschi, dem Briten Phillip McAllister und dem Chilenen Fabian Chauriye, das sich an Tag 4 des PCA Main Event abspielte.

In dieser Hand steckt alles drin, was Poker so großartig macht: Ein irres Match-Up, gewagtes Slowplay und natürlich das wunderschöne Bild der besten und allzu seltenen Pokerhand, dem Royal Flush!

Am Ende dieser sensationellen Hand bleiben eigentlich keine Fragen offen, außer einer: Was, um Himmels Willen, hatte der Chilene? Fast fünf Minuten dachte Fabian Chauriye nach, ehe er seine Hand entsorgte.

Was ist euer Tipp? Welche Hand hielt der Chilene?

3 Kommentare zu “Die Hand des Jahres – Phillip McAllister und der überraschende Royal Flush

  1. Glaube auch eher an Strasse KT, evtl. mit Kreuz Flushdraw….
    Auch bewundernswert wie ruhig der Franzose Tedeschi den Beat hinnimmt! Top Set am Flop…Sick!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben