Aussie Millions Event #7 – Stephen Chidwick holt den Titel beim 8-Game

Stephen Chidwick (GBR)
Stephen Chidwick (GBR)

In großen Schritten nähern sich die Aussie Millions den ersten großen Entscheidungen, aber auch das was bisher passiert, kann sich durchaus sehen lassen.

In den vergangenen beiden Tagen stand das Crown Casino von Melbourne im Zeichen der Allrounder, gespielt wurde nämlich das A$2.500 8-Game Mixed, wo man neben Hold’em eben auch Stud und Omaha beherrschen muss.

Mit 64 Teilnehmern war es das bislang quantitativ am schwächsten besetzte Turnier, doch dafür waren die Namen der sieben Finalisten umso klangvoller.

Um den Sieg stritten die ausgewiesenen Spezialisten Richard Ashby, Brian Yoon und Stephen Chidwick, außerdem waren die Australier mit Titelverteidiger Oliver Gill, Peter Aristidou, Jarry Godena und Benjamin Benoit dabei.

Der Brite Stephen Chidwick erreichte das Finale als Chipleader und ließ sich auf seinem Weg zum Sieg nur noch kurz irritieren. Er pflügte durch das Feld und übernahm die meiste Arbeit selbst, erst im Heads-Up konnte Lokalmatador Peter Aristidou wenigstens einmal die Führung übernehmen.

Er eroberte die Führung aber zurück und bekam dann in einem Traumszenario alle Chips unter. Auf einem Flop mit Qc3s4d setzte Chidwick seinen Gegner All-In und der callte mit KhQh. Damit lag er gegen Chidwicks Könige aber klar zurück und musste dem Briten zwei Karten später die Hand zur Gratulation reichen.

Neben dem Aussie-Millions-Ring gewann Chidwick damit ein Preisgeld von A$47.520, Aristidou musste sich mit A$30.240 begnügen.

Aussie Millions Event #7, Endstand

RangNameNationPreisgeld (A$)
1Stephen ChidwickGB47.520
2Peter AristidouAUS30.240
3Jarryd GodenaAUS20.160
4Oliver GillAUS15.840
5Richard AshbyGB11.520
6Benjamin BenoitAUS10.080
7Brian YoonUSA8.640

Bild Quelle: PokerNews

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben