Negreanu berichtet vom Spielertreffen mit PokerStars – VIP-Änderungen waren keine Diskussionen!

VIP_ClubVor wenigen Tagen lud PokerStars Daniel Negreanu, Ike Haxton, Daniel Dvoress und Dani Stern zu einem Treffen nach Montreal in den Hauptsitz von Amaya Inc. ein, um über die gegenwärtige Situation und die Änderungen im PokerStars VIP Programm zu diskutieren.

Viele PokerStars Regulars und High Stakes Spieler machten sich also erneut Hoffnung auf ein Entgegenkommen des Marktführers. Team PokerStars Pro Daniel Negreanu ist nun der Erste, der über dieses Treffen in einem Interview mit Lee Davy auf CalvinAyre.com berichtete.

Dabei stellte er zunächst klar, dass Änderungen im VIP-Programm kein Thema des Treffens gewesen seien, vielmehr wollte PokerStars den geladenen Gästen die Notwendigkeit der neu eingeführten Änderungen deutlich machen und unterlegten dies mit firmeninternen Zahlen. Durch die Offenlegung der geheimen PokerStars Daten, waren die Spielervertreter gezwungen eine Geheimhaltungsvereinbarung zu unterzeichnen, was auch der Grund dafür sein dürfte, dass bisher keine größeren Details der Gespräche öffentlich gemacht wurden. Lediglich Ike Haxton gab in einem sehr kurzen Post auf TwoPlusTwo an, dass er aus Spielersicht leider keine positiven Fortschritte eines Entgegenkommens seitens PokerStars vermelden kann. Dennoch hatten die PokerStars Verantwortlichen ein offenes Ohr für die Probleme und Kritik ihrer Gäste. Negreanu beurteilte die Diskussion als zufriedenstellend für beide Seiten. Obwohl die Gespräche oft sehr lebhaft waren, begegnete man sich mit gegenseitigem Respekt ohne jegliche Feindseligkeiten. Für die Zukunft hofft der kanadische Poker Pro, dass diese Art von Treffen weiter fortgeführt werden, um für ein besseres Verständnis der jeweiligen Gegenpartei zu sorgen. Amaya CEO David Baazov ließ es sich ebenfalls nicht nehmen, kurzzeitig an dem Treffen teilzunehmen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben