Poker Pro Nacho „PokerLoans1“ Barbero holt sich das Super Tuesday

pokerloansDas gestrige Super Tuesday auf PokerStars zog 488 Spieler an den virtuellen Filz. Gemeinsam sorgten sie für einen Preispool von $488.000, das auf die 63 besten Spieler aufgeteilt wurde. Den Sieg sicherte sich der Argentinier Nacho „PokerLoans1“ Barbero.

Barbero ist keinesfalls ein Unbekannter, mit nahezu $3 Millionen an Live Gewinnen führt er in Argentinien die All time Money List an. 2010 konnte Barbero bei der EPT London das High Roller Event für $870.082 gewinnen. Für seinem gestrigen Erfolg strich der Argentinier jetzt auch Online einen dicken Cash von $92.720 ein.

Heads-Up hielt er bereits eine sichere Führung, die er souverän ins Ziel brachte. Auf den zweiten Platz verwies er den Schweden gnetaren, vor den beiden Spielern aus dem Libanon, die er ebenfalls aus dem Turnier eliminierte.

Der Final Table wurde gänzlich ohne deutsche Beteiligung ausgespielt. Die beste Platzierung eines deutschsprachigen Spielers erzielte der Spieler mit dem Screennamen Dönig, der kurz vor dem Final Table auf Platz 11 für $5.856 ausschied. George Danzer schaffte es ebenfalls in die Geldränge. Er musste sich jedoch schon früh auf Rang 47 verabschieden.

Super Tuesday ($1,050 No-Limit Hold’em) results
Entrants: 488
Prize pool: $488,000.00
Places paid: 63

1. Nacho „PokerLoans1“ Barbero (Argentina) $92,720.00
2. gnetaren (Sweden) $68,320.00
3. antispeed (Lebanon) $50,020.00
4. brights88 (Lebanon) $38,064.00
5. Robert „Little Kraut“ Deppe (Canada) $26,840.00
6. Daniel „42ayay“ Erlandsson (Sweden) $20,740.00
7. katenok3388 (Russia) $15,860.00
8. all in 2526 (Israel) $10,980.00
9. BARBARVSSA2 (Russia) $8,100.80

Quelle / Bild Quelle: PokerStarsblog

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben