Super Tuesday – Alexander „Schildy1984“ Debus am Final Table

supertuesday-bannerDas wöchentlich teuerste online Pokerturnier der Welt sorgte auch gestern wieder für einen prall gefüllten Preispool von $515.000. Insgesamt meldeten sich 515 Spieler an, die für ein Buy-In von $1.050 dabei sein wollten.

Nach achteinhalb Stunden Spielzeit erreichte das Feld schließlich den Final Table, nachdem Short-Stack Jason „jdtjpoker“ Wheeler die Final Table Bubble platzen ließ. Somit schaffte es mit Alexander Debus zumindest ein deutschsprachiger Spieler unter die neun Finalisten. Allerdings war Alexander zu diesem Zeitpunkt ebenfalls ziemlich short, lediglich Sergio „zcedrick“ Aido hatte weniger Chips vor sich als der Deutsche. Lange wehrte die Freude über den erreichten Finaltisch nicht, denn bereits auf Platz neun war das Turnier Geschichte für Alexander. Mit nur noch wenigen Chips und 8♣8 in der Hand riskierte er in einer 3-Bet seine restlichen Chips und lief gegen PhilRoyal888´s J♠J♣, die auf dem Board 2♣4♠33A locker hielten.

super-tuesday-feb9-final-handÜber den Sieg konnte sich gestern Nacht der Finne mahmuttt88 freuen. Etwas unterlegen begann er das Heads-Up gegen seinen dänischen Gegner ministerborg, der zuvor überheblich einen Deal ausgeschlagen hatte.

In der letzten Hand des Tages glückte dem Finnen nach zuvor trickreichem Spiel die Straight auf dem River, die ihm schließlich zum Sieg verhalf und ihm ein Preisgeld von $97.850 bescherte. Für den Dänen ministerborg blieben als Runner-Up des Super Tuesday $72.100.

 

Super Tuesday ($1,050 No-Limit Hold’em) results
Entrants: 515
Prize pool: $515,000.00
Places paid: 63

1. mahmuttt88 (Finland) $97,850.00
2. ministerborg (Denmark) $72,100.00
3. PhilRoyal888 (United Kingdom) $52,787.50
4. canario508 (Argentina) $40,170.00
5. ShefanHilaly (United Kingdom) $28,325.00
6. tots18 (Canada) $21,887.50
7. Sergio „zcedrick“ Aido (United Kingom) $16,737.50
8. tonkaaaa (Canada) $11,587.50
9. Alexander „Schildy1984“ Debus (Austria) $8,549.00

 

Quelle / Bild Quelle: PokerStarsblog

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben