Nach Abschaffung der Heads-Up Spiele bringt PokerStars nun „Duel“ auf den Markt

pokerstars_duelErst vor wenigen Tagen ließ PokerStars verlauten, dass man ab dem 12. Februar alle regulären Heads-Up Spiele aus dem Angebot streichen wird. Lediglich das Zoom Format bleibt Freunden des Heads-Up Pokerns erhalten. Nur Tage nach dieser Bekanntgabe bringt PokerStars mit dem neuen Heads-Up Format „Duel“ eine völlig neuartige Variante ins Spiel.

Duel durchläuft zurzeit eine Testphase exklusiv auf dem norwegischen Poker-Markt, soll aber bei erfolgreichem Test in nächster Zukunft auch in vielen anderen Ländern Europas verfügbar sein. Spielbar ist „Duel“ jedoch nur auf Smartphones und Tablets. Die Regeln der neuen Texas Hold´em Heads-Up Variante weichen von den bisherigen Regeln ab.

Zunächst sucht man sich einen passenden Gegner, dies kann ein Freund oder eine zufällige Person sein. Dann entscheidet man sich zwischen Echtgeld- oder Spielgeldspiel. Die Dauer eines Spiels ist auf drei Tage festgelegt. Fans der „Duel“-Version können aber mehrere Duelle gleichzeitig austragen, so dass man nicht warten muss, bis ein Duell beendet ist. Das Duell wird anders als bei einem regulären Heads-Up Turnier rundenbasierend gespielt. Während die beiden Kontrahenten beim Spielgeldspiel zehn Hände gegeneinander spielen, duelliert man sich beim Echtgeldspiel mit 20 Händen. Die Spieler erhalten ihre Hände auf einmal und müssen nun ihr Spielzüge Hand für Hand festlegen. Haben sich beide Spieler für den nächsten Spielzug bzw. die nächste Hand entschieden, spielt man in jeder Hand um 500 Chips. Der Spieler, der am Ende die meisten Chips hat, gewinnt das Spiel. Kommt es bei „Duel“ zu All-In Situationen, werden diese erst aufgelöst, nachdem alle anderen Hände gespielt wurden. Das soll für zusätzliche Spannung sorgen.

Mit dieser völlig neuen Idee drängt PokerStars weiter in den Bereich des Social Gaming hinein und versucht so neue Spieler  zu gewinnen, denn um Duel auf seinem Smartphone oder Table spielen zu können, benötigt der Spieler ein PokerStars Konto.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben