WPT L.A. Poker Classics – Sam Soverel übernimmt die Führung

Sam Soverel führt
Sam Soverel führt

Kräftig ausgesiebt wurde am zweiten Turniertag der L.A. Poker Classics, die mit einem Startgeld von $10.000 zu den teuersten Turnieren der World Poker Tour zählen.

Insgesamt 515 Spieler (27 machten von der Late Registration Gebrauch) ließen sich die Teilnahme nicht entgehen und sorgten so für einen Preisgeldfonds von knapp $5 Millionen.

53 Spieler kommen ins Geld, aber viele sehr bekannte Spieler hat es schon erwischt, bevor die Bubble auch nur in die Nähe kommt. Unter ihnen sind Daniel Negreanu, Vortagschipleader Chance Kornuth, Phil Hellmuth, Sorel Mizzi und Vanessa Selbst, die Liste ließe sich aber noch eine Weile weiterführen.

Leider nicht mehr dabei sind die Deutschen Marvin Rettenmaier, Fedor Holz und Ismael Bojang, für die die LAPC damit beendet sind.

Max Altergott ist noch dabei
Max Altergott ist noch dabei

Unter den 114 Qualifikanten für Tag 3 befinden sich mit Max Altergott (74.000) und Manig Löser (37.000) aber immerhin noch zwei unserer Spieler, wenngleich sie sich eher im hinteren Teil des Chipcounts aufhalten.

Bekannte Stars sind auch noch dabei. Die Weltmeister Ryan Riess (299.800) und Joe McKeehen (218.500) liegen genauso glänzen im Rennen wie Stephen Chidwick (317.000) oder John Hennigan (251.100). Ebenfalls noch im Rennen ist die aktuell Führende der POY-Wertung der WPT, Cate Hall.

Chipleader ist allerdings der eher unbekannte Sam Soverel, der das Feld vor Ty Reiman anführt.

Weiter geht es in Los Angeles am heutigen Montag mit erneut fünf Leveln á 90 Minuten. Im Verlauf dieser siebeneinhalb Stunden wird auch die Bubble platzen.

WPT L.A. Poker Classics – Stand nach Tag 2

1Sam Soverel466.400
2Ty Reiman442.700
3Matthew Lapossie398.700
4Oleksii Khoroshenin320.700
5Stephen Chidwick317.000
6Alex Rocha311.400
7Farid Jattin306.500
8Ryan Riess299.800
9Seth Davies297.000
10Young Eum278.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben