Andrew Robls Meisterstück – Der Jahrhundert-Bluff gegen Aussie Matt

Andrew Robl freut sich diebisch
Andrew Robl freut sich diebisch

Längst ist Andrew Robl einer der Spieler, die jedes Cashgame-Tempo sprich alle Einsätze mitgehen.

Auf der internationalen Turnierbühne sieht man den Amerikaner so gut wie nie, dafür aber immer dann, wenn es um heftige Summen Bargeld geht.

Warum Robl vermutlich eine ziemlich fette Bankroll hat, zeigt er in einer Hand, die wir euch auf gar keinen Fall vorenthalten wollen.

Beim legendären Super High Roller Cash Game im Aria von Las Vegas setzte er sich gleich einmal mit 1,5 Millionen Dollar an den Tisch und hatte dabei Position auf den wildesten Spieler.

Matt Kirk, in der Szene besser unter Aussie Matt bekannt und ein ausgewiesener PLO-Spezialist, hatte sich laut eigenen Angaben aus purer Langeweile mit $250.000 für diesen Tisch eingekauft und dann einige waghalsige Bluffs vom Stapel gelassen.

In dieser Hand allerdings stößt er an seine Grenzen – Andrew Robl spielt ihn aufs Feinste aus, und das obwohl er noch weniger auf der Hand hat als der Australier!

Eine grandiose Hand und einer der coolsten Bluffs aller Zeiten!

Ein Kommentar zu “Andrew Robls Meisterstück – Der Jahrhundert-Bluff gegen Aussie Matt

  1. Andrew Robl muss auf Matt einen krassen Read haben…..von Anfang an, sonst macht der Float wenig Sinn! Aber, megageil durchgezogen den Bluff!!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben