Beide Sonntagsturniere im King’s Casino werden durch einen Deal entschieden

kingsAm gestrigen Sonntag (13.03.16) endeten im King’s Casino gleich zwei Turniere. Zum Ende des One Day Special Weekends begann um 12.00 Uhr das High Noon Holdem Turnier mit einem Buy-In von 45€ + 5€. Dieses Turnier konnte am Ende Carsten Barth aus Deutschland für sich entscheiden, nachdem er mit Stéphane Peters aus Luxemburg gedealt hatte.

Auch das King’s 1xRebuy 25€ NLH wurde am Ende durch einen Deal entschieden. Kurz vor Mitternacht wurde Pierre Claude Alexander aus Deutschland zum Sieger ernannt. Wieder musste sich Stéphane Peters mit Platz 2 begnügen. Das Turnier hatte ein Buy-In von 50€ + 10€ und 64 Spieler haben teilgenommen.

Heute wird um 20.00 Uhr im Turbo-Format gestartet. Das King’s Turbo Deepstack (without Ante) hat ein Buy-In von 55€ + 5€ und eine Levelzeit von 10 Minuten. Für ihr Startgeld erhalten die Teilnehmer einen Stack von 50.000 Turnierchips.

Zudem bietet das King’s Casino 24/7  jede Menge Cash-Game-Action (Blinds ab 1€/3€ beim No Limit Holdem und Blinds ab 2€/2€ bei Pot Limit Omaha).

Weitere Informationen sind unter www.pokerroomkings.com, bei Facebook unter www.facebook.com/pokerroomkings, bei Instagram unter https://www.instagram.com/pokerroomkings oder bei Twitter unter twitter.com/PokerroomKings zu finden.

High Noon Holdem
Buy In45+5
Entries12
Prize pool€ 513
NoNameFirst NameNationPrize €Deal
1BarthCarstenGermany€ 256€ 230
2PetersStéphaneLuxembourg€ 154€ 180
3BingelAndreasLuxembourg€ 103

 

King’s 1xRebuy 25€ NLH:

Buy In€ 50 + € 10
Entries50
Re-Entries14
Rebuys58
Total64
Prize pool€ 6.000
NoNameFirst NameNationPrize €Deal
1AlexanderPierre ClaudeGermany€ 1.710€ 1.210
2PetersStéphaneLuxembourg€ 1.237€ 1.064
3KlímaLukášCzech Republic€ 798€ 1.036
4SilverGermany€ 604€ 937
5JimmyGermany€ 467
6HauserJohannGermany€ 365
7DOMI110Germany€ 291
8JusajMusaKosovo€ 228
100 €Bubble

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben