Feierliche Neueröffnung des Casino Salzburg

casino_salzburg_party_detail_largeÜber 1.500 Gäste, mehr als 40 Künstler und Artisten in Aktion, kulinarische Köstlichkeiten vom Allerfeinsten und ein in neuem Glanz erstrahlendes Barockjuwel: Das Casino Salzburg im wunderschönen Schloss Klessheim ließ beim großen Fest am 18. März wahrlich kaum Wünsche offen.

Der Einladung der Casinos Austria Vorstände Dr. Karl Stoss, Mag. Bettina Glatz-Kremser und Mag. Dietmar Hoscher  zur Neueröffnung war zahlreiche Prominenz aus Politik und Wirtschaft gefolgt, allen voran Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer und sein Stellvertreter Mag. Dr. Christian Stöckl, Wirtschaftsbundpräsident Peter Haubner sowie Gemeindebundpräsident Prof. Helmut Mödlhammer. Auch Salzburg AG Chef Leo Schitter, KR Rudolf Frey (Autohaus Frey), Marlies Muhr, (Marlies Muhr Immobilien), Reinhard Stocker (Red Bull) oder Eduard Kranebitter (Schlumberger) genossen eine Abend der besonderen Art.

„Wie hätten die Herrscher früherer Zeiten wohl im Lustschloss Klessheim gefeiert?“ hatte man sich im Casino Salzburg gefragt. Heraus kam die „Nacht der Lust“ mit einem Feuerwerk aus Musikern, Akrobaten und einer gehörigen Portion Verrücktheit. Sei es die lebende Sektpyramide, die ausreichend Begrüßungsdrinks für alle in ihrem überdimensionalen Rock bereit hielt, riesige Stillleben, die mit aufwändig kostümierten Models bestückt wurden, oder ein barockes Orchester, das sich durch das Publikum tanzte und dabei Augen und Ohren gleichermaßen staunen machte. In Summe waren über 40 Künstler als Microacts unterwegs, um das Haus mit einer barocken Seele zu füllen.

Feierlich eröffnet wurde die neue  Casino Lounge durch Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer und Generaldirektor Dr. Karl Stoss. Symbolisch für die langfristige Zusammenarbeit und gemeinsame Weiterentwicklung des Standortes schnitten die beiden in Ihren Rollen als Eigentümer und Pächter gemeinsam das rote Eröffnungsband durch. Generaldirektor Dr. Karl Stoss dankte in seiner Begrüßung dem Team des Casino Salzburg um Direktor Wolfgang Haubenwaller, dem es gelungen war, die Generalsanierung und Erweiterung bei vollem Spielbetrieb umzusetzen: „Dieses Fest heute markiert zweifellos einen Höhepunkt in einer überaus erfolgreichen Phase unserer Unternehmensgruppe. Wir haben im abgelaufenen Jahr das bester Ergebnis der Unternehmensgeschichte erwirtschaftete und haben als einer der Top Leitbetreibe Österreichs mit Investitionen wie in Zell und Salzburg dafür gesorgt, dass diese Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden kann und wir dem Tourismus weiterhin wichtige Impulse liefern können.“ Hier im Schloss Klessheim  sei es das Ziel gewesen, „die außergewöhnlichste Ausgehlocation im Großraum Salzburg-München noch besser zu positionieren. Mit dem heutigen Fest haben wir bewiesen, dass das gelungen ist.“

thumb_355639__party_detail_large„Schloss Klessheim ist eine der vielen Visitenkarten von Salzburg und es ist daher richtig und wichtig, diese historische Bausubstanz für die Zukunft zu erhalten. Mit den Investitionen in Brandschutz, Barrierefreiheit und Energieeffizienz wurde dieses historische Gebäude fit für die Zukunft gemacht“ sagte Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer und bedankte sich bei Casinos Austria, die in die beiden Casinos in Klessheim und Zell am See mehr als 20 Millionen Euro investiert haben. Haslauer wertet dies als klares Bekenntnis zum Casino-Standort Salzburg.

Zu einem lustvollen Ereignis gehören auch Gaumenfreuden. So verzauberte das Casino Restaurant über 100 Gäste mit sieben lukullischen Gängen. Auch das opulente Dessertbuffet im VIP-Bereich konnte mit lebendiger Dekoration aufwarte.

Für die Eventkonzeption und Umsetzung hatte das Casino Salzburg keine Mühen gescheut. Alessio Benetti, ein Schmuckdesigner mit Spezialisierung auf aufwändig gefertigte Venezianische Masken aus Metall brachte venezianische Kunst und italienisches Temperament mit. Body Painting Weltmeisterin Birgit Mörtl zeigte ihr Multitalent und zeichnete nicht nur für die künstlerische Bemalung der Models verantwortlich, sondern legte auch viel Liebe in künstlerische Installationen im Foyer des Hauses. Für die Gesamtkonzeption und Organisation holte das Casino Salzburg den Kärntner Schauspieler Michael Kuglitsch als Art Director an Bord. So stand der modernen Interpretation eines barocken venezianischen Maskenballs nichts im Weg.

Zu späterer Stunde rockten die Diskjockeys vom „Cirque de la Nuit“ das Haus. Gefeiert wurde bis in die Morgenstunden.

Bildquelle: salzburg-cityguide.at

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben