PokerStars nimmt zukünftig mehr Rake von seinen Kunden

ps_spadeDie Tische auf PokerStars werden zukünftig teurer. Dies kündigte gestern der Marktführer in Sachen Poker auf seiner Webseite an. PokerStars selbst begründet die Rake Erhöhung durch die derzeitige Marktentwicklung der Gaming Branche sowie die festgelegten Preisstrategien anderer Wettbewerber.

Gleichzeit deuten die Verantwortlichen von PokerStars darauf hin, dass man selbst nach einer Gebührenerhöhung noch immer der kostengünstigste Anbieter sei. Ab dem 28. März bereits treten die neuen Änderungen in Kraft.

Die Rake Erhöhung im Überblick:

• Spin & Go Turniere werden im Buy-In Bereich zwischen $1 – $30 um einen Prozentpunkt erhöht. Einzige Ausnahme ist das $3 Buy-In Spin & Go, das um zwei Prozent erhöht wird. Andere Buy-In Stufen des beliebten Turbo Formats wie $0.25, $60 und $100 bleiben unverändert.

• In MTT´s fallen zukünftig für Re-buys und Add-ons Gebühren an. Der Rake ist entsprechend der ursprünglichen Startgebühr des Turniers angepasst. Re-buys und Add-ons sind derzeit bei ca. 12% der angebotenen Turniere auf PokerStars möglich.

• Die Gebühr für MTT Turniere im Hyper-Turbo Format erhöht sich um 5%.

• Die genauen Änderungen des Cash-Game Angebotes wurden bisher noch nicht bekanntgegeben. Klar ist jedoch, dass sich bei einigen No Limit & Pot Limit Ring Games der Cap sowie die Gebühren erhöhen werden. Hauptsächlich soll dies die Heads-Up Tische betreffen. In einigen Spielen wird der Cap sogar niedriger. Limit Spiele sind von den geplanten Änderungen ausgeschlossen.

Im Allgemeinen erhöht sich der Rake um etwa 4%. Je nach Auswirkung auf die Tische, schließt PokerStars weitere Anpassungen nicht aus.

Quelle: PokerStarsBlog

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben