Global Poker League – Die Bilanz der ersten Woche

global_poker_league_logoNach einer Menge Brimborium im Vorfeld mit einer großen Präsentation in Los Angeles ging es in der vergangenen Woche endlich los.

Die ersten vier 6-max-Turniere und sechs Heads-Ups der Global Poker League sind absolviert und man kann eine erste Bilanz ziehen.

Abgesehen von einigen kleineren technischen Pannen brachte die GPL eine Menge Spaß, darunter natürlich der Gefühlsausbruch von Dan Cates, der für die Berlin Bears ein wenig unglücklich agierte und im Anschluss seinen Computer zertrümmerte.

Viele Fragen konnte die GPL mit dem Turnierformat beantworten und es lohnt sich durchaus, den Weltklassespielern beim Pokern über die Schulter zu schauen, auch wenn weiterhin unklar ist, worum es bei der GPL eigentlich geht. So recht glauben, dass es beim Finale im Londoner Wembley nur um einen Pokal gehen wird, mag man dann doch nicht.

Aus deutscher Sicht verlief die erste Woche ziemlich katastrophal, denn die Berlin Bears liegen zunächst abgeschlagen auf dem letzten Platz.

Außer einem Heads-Up-Sieg von Dan Cates ging das Team von Non-Playing-Captain Phil Gruissem komplett leer aus und muss sich in den nächsten Wochen kräftig strecken, um wieder Anschluss zu bekommen.

Am besten schnitten bislang die Hong Kong Stars ab, doch stehen noch so viele Matches auf dem Programm, dass man höchstens von einer Tendenz sprechen kann.

Global Poker League, Stand nach der ersten Woche

GPL Eurasia

PlatzTeamPunkteEinzelsiege
1Hong Kong Stars184
2Paris Aviators163
3London Royals122
4Rome Emperors91
5Moscow Wolverines5
6Berlin Bears31

GPL Americas

PlatzTeamPunkteEinzelsiege
1New York Rounders163
2Las Vegas Moneymakers131
3Montreal Nationals122
4LA SunSet92
5Sao Paulo Mets71
6San Francisco Rush62

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben