WSOP Event #42 – Andreas Freund steht im Shootout-Finale

Andreas FreundGleich mehrere deutschsprachige Spieler suchten ihr Glück bei Event #43, einem $3.000 No-Limit Hold’em Shootout, darunter auch Fedor Holz, Dominik Nitsche, Martin Finger, Rainer Kempe, Dietrich Fast und Tobias Reinkemeier.

Für die zweite Runde der letzten 40 Spieler konnten sich aber nur Andreas Freund und Manig Löser, während die restlichen Spieler alle ausschieden.

Vergangene Nacht kehrten die Spieler an die Tische zurück, und tatsächlich schaffte es Freund, seinen Heat zu gewinnen und als letzten Spieler Kamel Mokhammad zu eliminieren.

Damit steht er kommende Nacht ein einem prominent besetzten Finale – unter anderen sind Stephen Chidwick, Maria Ho und Faraz Jaka mit dabei.

Das Format geht nun in ein normales Pokerturnier bzw. Sit ‘n Go über. Alle Spieler haben etwas mehr als $16.000 sicher, doch jeder Platz bedeutet einen Preisgeldsprung, während zuvor nur das Weiterkommen, sprich das Gewinnen des eigenen Tisches, von Belang war.

Dem Sieger winken knapp $268.000, das Attraktive an dem Format ist, dass alle Spieler gleich viele Chips haben!

 

WSOP Event #43, $3.000 No-Limit Hold’em Shootout, Stand vor dem Finale

 

1Phillip McAllisterGB596.000Amazon / 1 / 1
2Rhys JonesGB597.000Amazon / 1 / 2
3Andreas FreundÖsterreich597.000Amazon / 1 / 3
4Jesse YaginumaUSA598.000Amazon / 1 / 4
5Marcos AntunesBrasilien597.000Amazon / 1 / 5
6Maria HoUSA597.000Amazon / 1 / 6
7Faraz JakaUSA598.000Amazon / 1 / 7
8Kyle MontgomeryUSA596.500Amazon / 1 / 8
9Christopher KrukKanada597.000Amazon / 1 / 9
10Stephen ChidwickGB596.000Amazon / 1 / 10

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben