WSOP Event #52 – Lichtenberger und Blight gehen in die Verlängerung

Andy "Chewy" Lichtenberger
Andy „Chewy“ Lichtenberger

Keinen Sieger fand am dritten Turniertag das Event #52, ein $3.000 No-Limit Hold’em-Turnier, zu dem noch 31 der ursprünglich 1.125 Spieler antraten.

Einige sehr bekannte Spieler wie Pierre Neuville, John Hennigan, Simon Deadman oder Ex-November Niner Jay Farber mischten noch mit, doch den besten Lauf erwischten zwei andere.

Nach hartem Kampf blieben nur noch Andrew Lichtenberger und Craig Blight übrig, wobei der erfahrene „Chewy“ mit 12,7 Millionen zu 4,1 Millionen mehr als dreimal so viele Chips hat wie sein Gegner.

In der letzten Hand des Tages nahm Lichtenberger seinen Landsmann Chris Johnson vom Tisch, der seinen Stack mit Pocket Damen in die Mitte brachte, dabei aber das Pech hatte, dass sein Gegner mit Königen noch eine Spur stärker war. Das Board brachte kein Wunder, und Johnson musste gehen.

Fast $570.000 winken dem Sieger bei diesem Turnier, das ist fast viermal so viel wie Blight in seiner bisherigen Pokerkarriere gewinnen konnte.

Der Australier ist sicher Außenseiter, hat mit 25BB aber noch alle Chancen, dem Favoriten Andy Lichtenberger ein Bein zu stellen.

Stand vor dem Finale:

Andrew Lichtenberger 12.765.000 Chips

Craig Blight 4.100.000 Chips

 

WSOP Event #52, $3.000 No-Limit Hold’em, bisherige Payouts:

1$569.158
2$351.721
3Chris JohnsonUSA$249.336
4Mac SohrabiUSA$179.015
5Linglin ZengUSA$130.191
6Erhan IscanUSA$95.925
7Thomas MillerUSA$71.617
8Roger TeskaUSA$54.190
9Daniel WagnerUSA$41.563
10Tony RubertoUSA$32.320
11Chris ChongSingapur$32.320
12Frank StepuchinUSA$32.320
13Sevan MarkarianUSA$25.485
14Nick YunisChile$25.485
15Jay FarberUSA$25.485

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben