Poker EM – Daniel Studer holt den Titel im Seven Card Stud

Studer siegt beim Stud
Studer siegt beim Stud

Der zweite Titel bei der Poker EM in Velden geht in die Schweiz.

Nachdem sich beim Pot-Limit Omaha Jules Ayoub den Titel gesichert hatte, heißt der Champion bei Seven Card Stud ziemlich stimmig: Daniel Studer.

Der Schweizer war einer von neun Finalisten, die um einen Preisgeldtopf von €42.900 kämpften. Ursprünglich hatten sich 65 Spieler am Turnier beteiligt, durch 20 Rebuys und 58 Add-ons kam auf diese Summe.

Dem Sieger winkten €14.590, doch da Studer und Runner-Up Erwin Höld sich auf eine Teilung einigten, gingen beide Spieler mit €11.665 nach Hause. Als Chipleader erhielt Studer den offiziellen Europameistertitel zuerkannt.

Auf Platz 3 landete der Chipleader vor dem Finale, Manutschehr Parsian, der immerhin noch €5.380 mitnehmen durfte.

Der Höhepunkt der Poker EM steht aber erst noch bevor. Am Sonntag nämlich wird der neue Titelträger bei No-Limit Hold’em gekürt, im Vorjahr gewann hier Simon Boss aus der Schweiz.

 Endstand Seven Card Stud Europameisterschaft in Velden

1.Daniel Studer Schweiz €11.665
2.Erwin Höld Österreich €11.665
3.Manutschehr Parsian Österreich €5.380
4.Bernhard Heim Österreich €4.190
5.Martin Bertschi Schweiz €3.430
6.Ernst Stoller Schweiz €3.000
7.Saha Schweiz €2.570
8.OO Italien €1.000

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben