Mit €30 zu den November Nine – Die Geschichte von Fernando Pons

Fernando Pons
Fernando Pons

Jahr für Jahr versuchen viele Poker-Amateure, sich ihren Traum vom WSOP Main Event zu erfüllen und wenigstens einmal beim wichtigsten Pokerturnier der Welt dabei zu sein und möglicherweise sogar ganz weit zu kommen.

Nicht nur einmal sorgten solche Freizeitspieler dann auch für Furore – bekannte Beispiele sind etwa Darvin Moon, der 2009 bei den November Nine dabei war und dann Zweiter wurde, oder im Vorjahr Neil Blumenfield, der mit 61 Jahren das Finale erreichte.

Und auch dieses Jahr ist mit dem Mallorquiner Fernando Pons ein waschechter Amateur dabei. Der Spanier ist Kundenbetreuer bei einer Lebensmittelkette, hat eine Frau und ein Kind und spielt hobbymäßig Poker.

Auf 888poker spielte er ein €30-Satellite, qualifizierte sich damit für ein €250-Satellite. Dieses fand am 22. Mai statt, und Pons konnte sich unter 43 Spielern durchsetzen und sich für das Main Event der WSOP qualifizieren.

Einmal wurde es richtig kritisch...
Einmal wurde es richtig kritisch…

Knapp zwei Monate später hat sich das Leben von Fernando Pons und seiner Kleinfamilie sehr verändert. Bisher hat der Spanier gut $20.000 an Live-Turniergewinnen vorzuweisen, doch als Qualifikant der November Nine kommt nun mindestens $1 Million dazu.

Am Ende wurde es ganz schön knapp, daher geht Pons als klarer Außenseiter mit den wenigsten Chips (nur 12 BB!) ins Finale, aber er hat die nervenzehrende Finaltable Bubble überstanden, während Joshua Weiss als Neunter sich mit $350.000 weniger begnügen muss.

Auch davor hatte Pons schon einmal mächtig Glück. Bei noch 49 Spielern – die immerhin schon $142.000 sicher hatten – landete Pons mit dem Tschechen Jan Suchanek im All-In und es kam zum klassischen Coinflip – Suchanek hielt AQ und Pons JJ.

Der Flop brachte ein Ass, und nach einer Drei auf dem Turn wurde es eng für den Spanier. Käme kein Bube, wäre er crippled und das Aus nur noch eine Frage der Zeit. Tatsächlich drehte der Dealer einen Buben auf dem River um, und Pons‘ Erfolgsgeschichte ging weiter.

Im Finale der November Nine ist er wie erwähnt Außenseiter. Eins aber ist sicher. Fernando Pons ist unabhängig vom Ausgang einer der großen Gewinner der WSOP 2016!

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben