Steuerhinterziehung? – Internationaler Haftbefehl gegen Hermann „Pascha“ Müller

Typische Szene von Pascha
Typische Szene von Pascha

In der Pokerszene ist er ein Star und seit seinen spektakulären Auftritten bei den German High Rollern eine regelrechte Legende.

Hermann „Pascha“ Müller verzückte mit flotten Sprüchen wie „All what I have“ und schlechten Witzen das Publikum am Tisch und am Bildschirm, doch nun hat der Sex-Unternehmer ein veritables Problem.

Schon Ende Mai geriet er wegen angeblicher Steuerhinterziehung in die Schlagzeilen, als mehrere Beamten in seinem Betrieb einfielen und Dokumente beschlagnahmten.

Am 5. August entschied dann das Oberlandesgericht Linz, dass der in Salzburg gemeldete Müller nach Deutschland ausgeliefert wird. Pascha bezahlte daraufhin €100.000 Kaution und versprach, sich bei den zuständigen Behörden in Augsburg zu melden.

Da er sich dort weder meldete noch auftauchte, jagen ihn nun die Behörden. Wie der Oberstaatsanwalt der BILD mitteilte, läuft eine europaweite Fahndung gegen den Unternehmer.

€1,2 Millionen Steuern soll Pascha hinterzogen haben – zweifellos hat der 63-Jährige sich damit große Schwierigkeiten eingehandelt.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben