Zweimal Asse und raus – Der Unglücksrabe der EPT Barcelona

Dass es beim Poker nicht immer gerecht zugeht, ist nichts Neues, aber was Inditha Rajapakse beim Main Event der EPT Barcelona erleben musste, war dann doch, sagen wir mal, speziell.

Der Belgier bekam seine Chips zweimal mit Assen perfekt in die Mitte und stand am Ende mit völlig leeren Händen da.

Erst wurde er aufs Übelste gerivert und dann musste er sich als noch viel klarerer Favorit mit einem richtig bösen Flop abfinden – danach war die EPT für ihn beendet und damit auch die Möglichkeit dahin, noch einmal mit Assen ein Preflop-All-In zu verlieren.

Dieses Spektakel solltet ihr euch nicht entgehen lassen!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben