Online Highstakes – Ike Haxton gibt Vollgas am PLO Tisch, fast $200.000 vor!

Ike Haxton noch mit PokerStars-Badge
Ike Haxton räumt fast $200.000 ab auf den Highstakes

Der Mann der Stunde an den teuren Tischen auf PokerStars heißt Ike Haxton. Der ehemalige Team PokerStars Pro erteilte in zwei aufeinanderfolgenden Sessions Daniel „d2themfi“ Isaacson eine gehörige Abreibung. Die beiden spielten überwiegend Pot-Limit Omaha mit Blinds von $100/$200.

Das Heads-Up Duell endete nach bereits 571 Händen. Danach lag Ike Haxton, der online unter dem Screennamen „philivey2694“ spielt, mit $196.432 vorne. Daniel Isaacson gönnte sich nach der Lektion und heftigen Minus-Sessions auch erst einmal eine Pause.

Haxton ist aber nicht der einzige, der in den letzten 24 Stunden einen sechsstelligen Profit einfahren konnte. Auch Viktor Blom zeigte sich spielfreudig und fuhr Gewinne von mehr als $136.000 ein. Der Schwede spielte dabei meist Mixed Game bei schwindelerregenden Blinds zwischen $200/$400 und $400/$800.

Solltet ihr neben Poker auch an Online Casinos interessiert sein, hier findet ihr die besten Online Casinos:

Hier eine Übersicht der größten Gewinner und Verlierer der letzten 24 Stunden:

Die größten Gewinner

Ike „philivey2694“ Haxton571 Hände+$196.432
Viktor „Isildur1“ Blom3155 Hände+$136.110
SamRostan1544 Hände+$94.594
Ben „Sauce123“ Sulsky1044 Hände+$70.597
Elior „Crazy Elior“ Sion551 Hände+$39.882

Die größten Verlierer

Daniel „D2themfi“ Isaacson571 Hände-$197.806
Alexander „joiso“ Kostritsyn2107 Hände-$135.359
Daniel „w00ki3z.“ Cates1379 Hände-$112.804
bodamos386 Hände-$70.960
omaha4rollz173 Hände-$43.827

 

Quelle: Highstakesdb.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben