GPL Boss Alex Dreyfus prellt Holz und zwei weitere Highstakes Spieler

Fedor HolzEine ominöse Geschichte wegen Zahlungsproblemen von Global Poker League Macher Alex Dreyfus macht derzeit die Runde im Internet. In einem Forum Post auf 2+2 gibt Fedor Holz an, dass sich der GPL CEO während der WSOP in Las Vegas von ihm und zwei weiteren Spielern (“ValueH” und “BBVisbadforme”) jeweils $10.000 geliehen hatte.

Dreyfus hatte sich damals an die drei Highstakes Spieler gewannt, da er angeblich sein $50.000 Transferlimit innerhalb weniger Tage für das neue GPL Studio aufgebraucht hatte und nun dringend etwas Bares benötigte.

Der GPL-Boss versprach den Spielern, ihnen das Geld innerhalb weniger Tage zu erstatten und die Summe als Dank in Euros zurück zu überweisen. Nach einigen Wochen realisierten die Drei nach gründlicher Überprüfung ihrer Bücher, dass Dreyfus das geliehene Geld noch nicht wie versprochen beglichen hatte.

Mit seinem Post im 2 + 2 Forum wollte Fedor den Chef der GPL aber nicht anschuldigen, sondern andere Spieler vor ähnlichen Vorfällen schützen. Gleichzeitig stellte er jedoch die Integrität von Dreyfus in Frage. Dreyfus reagierte bereits auf die Vorwürfe und bestätigte seinerseits die Story. Zudem entschuldigte er sich in aller Öffentlichkeit bei den Spielern und bezahlte seine Schulden Anfang September mit einem 5% Aufschlag zurück.

Quelle: CardChat.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben