Langzeitwette: Die New England Patriots als Super Bowl Champion 2016

sju1yu06Hallo Sportsfreunde,

nach langer Wartezeit ist die NFL gestern in ihre neue Saison gestartet, zu deren Ende der 51. Super Bowl Champion gekürt wird. Grund genug sich mit einer Langzeitwette und einem möglichen Sieger zu befassen.

Ich persönlich gehe davon aus, dass die New England Patriots dieses Jahr ihren nächsten Super Bowl Triumph einfahren werden! Im Folgenden werde ich analysieren, warum die Patriots dieses Jahr für mich als Top-Favorit gelten.

Nun zunächst einmal ist festzuhalten, dass die Patriots so etwas wie der FC Bayern der NFL sind. Seit Trainer Bill Belichick im Jahr 2000 das Kommando bei der Franchise übernommen hat, wurde insgesamt sechs Mal der Super Bowl erreicht, der dann schlussendlich auch vier Mal gewonnen werden konnte. Zudem konnten sich die Patriots in der 15-jährigen Ära unter Trainer Belichick 13-mal den Divisionstitel in der AFC East sicher. Alleine diese Statistiken belegen, dass die Patriots jedes Jahr zu den besten Teams der Liga gehören. Aber worauf basieren diese unglaublichen Erfolge der letzten 15 Jahre? Ein Name: Tom Brady.

Auch dieses Jahr wird der vierfache Super Bowl Champion und zukünftigen „Hall of Famer“ seine Mannschaft als der verlängerte Arm von Trainer Belichick anführen. Jedoch erst nachdem er seine vier Spiele Sperre, die aufgrund des „Deflate-Gate“ aus der Saison 2014/2015 von der NFL ausgesprochen wurde, abgesessen hat. Solange wird sein Vertreter Jimmy Garoppolo, welcher 2014 in der zweiten Runde an Position 62 gedraftet wurde, die Mannschaft auf das Feld führen. Dies ist natürlich eine herbe Schwächung für die Patriots, jedoch ist das Auftaktprogramm mit Spielen gegen die Arizona Cardinals/Miami Dolphins/Houston Texans/Buffalo Bills nicht besonders schwer und eine Statistik von 2-2 oder eventuell sogar 3-1 Siegen zu Niederlagen halte ich für machbar. Danach wird Tom Brady in altbekannten Weise übernehmen und die Mannschaft meiner Meinung nach zu einem 11-5 Win/Lose Record führen, wodurch auch dieses Jahr wieder der AFC East Divisionstitel gewonnen werden sollte. Die Konkurrenz für die Patriots in der kompletten AFC besteht meiner Meinung lediglich aus den Pittsburgh Steelers. Dass die Denver Broncos mit Peyton Manning ihre Quarterback-Legende durch sein Karriereende verloren haben, freut vor allem die Patriots, da sich die Broncos in den letzten Jahren als eine Art Angstgegner herauskristallisiert haben (zuletzt gab es zwei Niederlagen in den Conference Final Games).

Eine detaillierte Betrachtung der einzelnen Mannschaftsteile zeigt das enorme Potential des Teams. Das Herzstück der Offensive bildet wie in den vorangegangenen Jahren das Quartett um Quarterback Tom Brady, Tight End Rob Gronkowski und die beiden Passempfänger Julian Edelman/Danny Amendola. Mit kurzen, schnellen Pässen wird versucht, das Spielfeld zu überbrücken. Dazu wird ab und an mal ein Laufspielzug über LeGarrette Blount oder James White eingestreut. Mit insgesamt 465 erzielten Punkten in der letzten Saison stellte das Team die drittbeste Offensive der Liga. In der Off-Season konnten sich die Patriots zudem die Dienste von Wide Receiver Chris Hogan (ehemals Buffalo Bills) sowie Tight End Martellus Bennett (ehemals Chicago Bears) sichern. Vor allem die Verpflichtung von Martellus Bennet, seines Zeichens immerhin Pro Bowler aus dem Jahr 2014, halte ich für einen extrem klugen Schachzug der Patriots. Da man mit Rob Gronkowski bereits den besten Tight End der Liga in den eigenen Reihen hat, eröffnen sich offensiv nun eine Reihe von Möglichkeiten mit einer Two-Tight-End Angriffsformation. Für gegnerische Abwehrreihen wird die Offensive der Patriots somit noch unberechenbarer. Auch dieses Jahr wird die Offense wieder zu den Top Drei gehören.

Mit 5430 zugelassenen Yards stellten die Patriots letztes Jahr die neunt beste Verteidigung der Liga. Folgt man der Binsenweisheit „Offense wins Games, Defense wins Championships“ muss an der Defensive natürlich noch gearbeitet werden. Das Fundament ist jedoch gelegt. Die beiden Linebacker Jamie Collins und Dont’a Hightower dirigieren das Geschehen aus dem Zentrum der Abwehr. Mit Chandler Jones verlor man jedoch den besten Passrusher aus der Vorsaison. Als Ersatz wird vermutlich Jabaal Sheard etabliert werden, der in seiner ersten Saison mit den Patriots letztes Jahr immerhin acht Sacks beisteuern konnte. Die Front Seven der Patriots zählt für mich zu einen der besten Liga, auch hier hat Coach Belichick eine Reihe von Varianten, die er spielen lassen kann. Die Secondary um Pro Bowl Cornerback und Super Bowl 49 Held Malcolm Butler und Safety Devin McCourty zählt ebenso zu einer der Top Ten der Liga. Wer neben Malcolm Butler einen weiteren Platz als Starting Cornerback erhält, steht noch nicht fest, jedoch besitzt Rookie Cyrus Jones hier wohl die besten Karten.

Auf Basis einer soliden Defensive sollte es den Patriots gelingen, vor allem durch viele Punkte in der Offensive, die meisten Spiele für sich zu entscheiden. Inwieweit Jimmy Garoppolo in den ersten vier Spielen in die Fußstapfen von Tom Brady treten kann, bleibt mit Spannung zu erwarten. Bill Belichick wird jedoch genau wissen, dass die ersten vier Spiele nicht unbedingt saisonentscheidend sein werden. Viel wichtiger wird es sein, vor allem Rob Gronkowski und Julian Edelman, die beide in der letzten Saison teilweise ausgefallen sind, wodurch unnötige Niederlagen zu Stande kamen und somit das Heimrecht im Conference Final Game verloren wurde, gesund durch die Saison zu bekommen. Insbesondere Gronkowski hatte in seiner Karriere mit einer Verletzungen zu kämpfen. Bleibt der Tight End von Verletzungen verschont, wird die Offensive der Patriots wohl nicht zu stoppen sein.

Natürlich ist eine Prognose für eine komplette Saison extrem schwer zu treffen, da das Ergebnis von extrem vielen Faktoren (Verletzungen, Sperren, etc.) abhängt, trotzdem sind die New England Patriots für mich der Titelkandidat Nr. 1. Müsste ich mich jetzt festlegen, würde ich auf einen Super Bowl zwischen den Seattle Seahawks und den New England Patriots tippen. Nach dem Spiel werden die New England Patriots am 05. Februar 2017 in Houston, Texas, das Feld als Sieger verlassen.

 

Aktuell steht die Quote auf einen Sieg der Patriots bei 9,0 bei bet-at-home.com

 

Freundliche Grüße,

Hymer

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben