Wieder einschneidende Änderungen beim VIP-Programm von PokerStars

Für alle professionellen und semi-professionellen Pokerspieler, die bei ihr PokerStars ihr Geld verdienen, brechen noch härtere Zeiten an.

Zwar kündigte der Marktführer noch keine definitiven Details an, aber durch eine Erklärung vom Ende vergangener Woche wird klar, dass die Konzentration auf Freizeitspieler weiter voranschreitet und das Rakeback für Vielspieler weiter gekürzt wird.

Belohnt werden im Rahmen des VIP-Programms nun alle Aktivitäten im Poker, Casino und Wettbüro, und das nicht mehr auf jährlicher, sondern kurzfristiger Basis. Der Supernova-Status wird demzufolge nicht mehr jährlich vergeben, stattdessen monatlich.

In der Erklärung wird noch einmal dezidiert darauf hingewiesen, dass die Veränderungen zu Beginn dieses Jahres den Vielspielern zwar geschadet, dem Großteil der Spieler aber genutzt hätten.

Mehr Flops und Konten, die nicht so schnell abgespielt werden, sorgen laut der Mitteilung für ein Ökosystem mit langfristiger Nachhaltigkeit.

Wie gesagt, stehen die Details noch aus, doch kann es keinen Zweifel geben, dass die Profis abermals unangenehme Änderungen hinnehmen müssen.

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben