Casinos Austria lud zum hochkarätigen Kulturdinner

Feiern bei Casinos Austria_c Julius SilverEine überaus hochkarätige Runde fand sich am Mittwochabend im Cuisino, dem Restaurant im Casino Wien, zum gemeinsamen Kulturdinner ein. Geladen hatte Casinos Austria Generaldirektor Karl Stoss aus zwei guten Gründen: „Wir feiern mit der Saison 2017 unglaubliche 50 Jahre Partnerschaft als Hauptsponsor der Wiener Festwochen und den Amtsantritt des neuen künstlerischen Leiters Tomas Zierhofer-Kin.“

Zu Beginn der Veranstaltung unterstrich Generaldirektor Stoss die große Bedeutung kultureller Einrichtungen wie der Wiener Festwochen für das internationale Bild Österreichs und meinte: „Wir sind stolz, dass wir dazu als Partner seit so langer Zeit einen Beitrag leisten können.“ Wolfang Wais unterstrich einmal mehr „die Wichtigkeit verlässlicher, langjähriger Partner und bedankte sich bei Stoss symbolisch mit einem Original-Programmheft aus dem Jahr 1968, bis schließlich Tomas Zierhofer-Kin erste Einblicke in seine Vorhaben ab 2017 gewährte, allem voran eine Neuinterpretation von Richard Wagners Parsifal unter der Regie von Jonathan Meese.

Gemeinsam mit Vorstandskollegin Bettina Glatz-Kremsner konnte Stoss neben Tomas Zierhofer-Kin und dem kaufmännischen Leiter der Festwochen, Wolfgang Wais, zudem begrüßen: Burgtheater Direktorin Karin Bergmann und den Kaufmännischen Direktor der Burg, Thomas Königstorfer, den kaufmännischen Direktor des Volkstheaters Cay Stefan Urbanek, die Generaldirektorin der Nationalbibliothek Johanna Rachinger,  Nationalbank-Präsident Claus Raidl und OeNB-Vizepräsident Max Kothbauer, Schlumberger Vorstandschef Eduard Kranebitter, A1 Generaldirektorin Margarete Schramböck und Verleger Nikolaus Brandstätter.

Die Küche des Cuisino Wien bewies einmal mehr ihre gerade erst vom Gault Millau neuerlich mit einer Haube prämierte Qualität und kredenzte den Gästen ein Vier-Gänge-Dinner vom Allerfeinsten, den abschließenden Digestif gab es in der Schlumberger Bar des Casinos. Und am Ende der Veranstaltung stand bei vielen die Erkenntnis: Es war sehr schön und wird hoffentlich wieder stattfinden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben