€1.000.000 One Drop Extravaganza – Andrew Pantling führt vor dem Finale

Andrew Pantling liegt vorn
Andrew Pantling liegt vorn

Das erste, von Guy Laliberté organisierte €1.000.000 One Drop Extravaganza in Monte Carlo geht in die entscheidende Phase.

24 Spieler traten am Samstag noch einmal an, und es sollte gerade einmal vier Stunden dauern, bis die acht Finalisten feststanden, die heute um die bezahlten Plätze spielen.

Al De Carolis war es schließlich, der sich mit der undankbaren Rolle des Final Table Bubble Boy abfinden musste, als er mit Damen gegen Rick Solomons Könige All-In war und keine Hilfe vom Board bekam.

Zwei der acht Finalisten gehen aber noch leer aus, denn nur die ersten sechs Plätze werden bezahlt, wenn es in die teuerste Bubble des Jahres geht.

Aktuell führt mit Andrew Pantling ein Spieler, der sich als Amateur bezeichnet, aber schon mehr als 2 Millionen Dollar bei Pokerturnieren gewonnen hat, aber auch Rick Salomon und Elton Tsang haben große Stack mit über 100 Big Blinds.

Dahinter folgt mit James Bord ein Spieler, der sogar schon einmal den Main Event der WSOP Europe gewonnen hat, seit 2013 aber kein offizielles Pokerturnier mehr bestritten hat – die Regeln scheinen liberal gehandhabt zu werden.

„Aussichtsreichste“ Kandidaten auf die Goldene Ananas sind derzeit Brandon Steven und Harilos Voulgaris, die ebenfalls äußerst erfahrene Pokerspieler sind.

€1.000.000 One Drop Extravaganza in Monte Carlo – Stand vor dem Finale

1 – Andrew Pantling – 31.775.000

2 – Rick Salomon – 26.900.000

3 – Elton Tsang – 23.550.000

4 – James Bord – 18.125.000

5 – Anatoly Gurtovoy – 16.775.000

6 – Cary Katz – 9.550.000

7– Brandon Steven – 8.000.000

8– Haralabos Voulgaris – 5.375.000
Preisgeldverteilung

1.Platz €11.111.111

2.Platz: €5.427.781

3.Platz: €3.000.000

4.Platz: €2.100.000

5.Platz: €1.750.000

6.Platz: €1.500.00

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben