$10 Millionen Rechtsstreit Phil Ivey gegen Borgata Casino – Ivey soll gegen Spielregeln verstoßen haben

Phil Ivey (USA)Wie die News Seite NorthJersey.com berichtet, hat der US-Richter Noel Hillmann im Fall Phil Ivey gegen das Borgata Hotel Casino & Spa ein Urteil gefällt. Zwar hat Ivey und seiner Partnerin Cheng Yin Sun im April 2012 beim Baccarat laut dem Richter nicht betrogen, aber sehrwohl gegen die Spielregeln verstoßen. In Summe sollen Ivey verteilt auf 4 Baccarat Sessions zwischen April bis Oktober 2012 knapp $10 Millionen gewonnen haben.

Zur Erinnerung, das Casino warf Ivey und seiner Partnerin vor sich durch „Edge-Sorting“ einen Vorteil gegenüber dem Casino erschlichen zu haben. Nun hat das Borgata Casino 20 Tage Zeit um dem Gericht die Höhe des entstandenen Schadens zu nennen. Nach dieser Frist haben Ivey und Sun den selben Zeitraum um darauf zu antworten. Die Anwälte von Ivey haben sich noch nicht zu diesem Urteil geäußert, haben aber noch die Möglichkeit Einspruch zu erheben.

Anbei der Link zum Urteil und die Zusammenfassung eines Gerichtsexperten:

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben