271 Spieler an Tag 1a – Starker Auftakt zur Battle of Malta 2016

Maria Ho eröffnet die Battle of Malta
Maria Ho eröffnet die Battle of Malta

Seit einigen Jahren ist die Battle of Malta eines der größten Turniere Europas, das sich vor allem an Freizeitspieler richtet.

Für €550 Startgeld werden €500.000 Preisgeld garantiert, dazu gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm und natürlich das milde Klima der Mittelmeerinsel, wenn hierzulande schon der Nachtfrost Einzug gehalten hat.

Im Vorjahr kamen enorme 1.804 Spieler der Einladung von PokerListings ins Casino Portomaso nach, und am Ende triumphierte der Franzose Nicolas Proust und nahm die Siegprämie von €110.000 mit nach Hause.

Am gestrigen Starttag 1a reisten bereits wieder 271 Spieler an und sorgten damit für einen guten Start. Im Vorjahr waren es mit 305 Spieler noch etwas mehr gewesen, aber die Voranmeldungen für Tag 1b und 1c lassen hoffen, dass es ähnlich voll wie im Vorjahr wird.

Mit dabei waren bekannte Pokerspieler wie die Profis Andreas Hoivold, Peter Eichhardt, Chris Björin und Fabio Assenato, aber eben auch bekannte Namen aus anderen Bereichen wie der ehemalige schwedische Nationaltorwart Magnus Hedman, der norwegische Rapper Petter “Katastrofe” Kristiansen oder Linni Meister.

Auch ein Bracelet-Gewinner war dabei. Der Grieche Pavlos Xanthopoulos, der im Vorjahr bei der WSOP Europe triumphiert hatte, zeigte dann auch gleich, wo es lang geht, und schloss den ersten Turniertag als Chipleader ab.

90 Spieler erreichten Tag 2, hier die Top Ten des Leaderboards:

Battle of Malta, Stand nach Tag 1a

  1. Pavlos Xanthopoulos – 246.300
  2. Clement Brunet Manquant – 221.000
  3.  Markus Larsson – 205.000
  4.  Raffaele Sorrentino – 198.700
  5. Mattias Lundkvist – 196.700
  6. Giulio Spampinato – 190.700
  7. Martynas Racinskas – 186.000
  8. Rasmus Eriksson – 179.100
  9. Gusto La Mattina – 171.100
  10. Johan Nilssen – 123.600

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben