David Baazov macht Amaya ein $6,7 Milliarden Übernahmeangebot

David Baazov,Nur wenige Wochen nachdem die Gespräche einer möglichen Fusion von Buchmacher William Hill und Amaya Gaming auf Eis gelegt wurden, macht nun Amayas Ex-Geschäftsführer und Mitbegründer David Baazov einen erneuten Versuch, seine alte Firma zu übernehmen. Mit einer Gruppe von unbekannten Investoren hat der ehemalige Amaya CEO laut der Zeitung Financial Times seinem früheren Arbeitgeber jetzt ein ernst zunehmendes Angebot unterbreitet.

Insgesamt soll es sich bei dem Übernahme-Deal um eine Summe von $6,7 Milliarden handeln, der sich folgendermaßen aufteilt:

  • $3,65 Milliarden für den Erwerb der ausstehenden Anteile zu einem Preis von C$24 pro Aktie. Zu Börsenschluss am Freitag stand die Aktie bei C$18.34, somit läge das Angebot 31% über dem aktuellen Kurs.
  • $427-$437 Millionen Baazov’s eigener Anteile
  • $1,15 Milliarden für Amaya´s wandelbarer Vorzugsaktien
  • Schuldenübernahme von $2,55 Milliarden

Bei einer Übernahme würde Baazov mit seiner Gruppe von Investoren das Geschäft privatisieren, was aus seiner Sicht nötig ist, um flexibler und handlungsfähiger am Markt zu sein. Man darf also gespannt sein, ob Amaya diesem Angebot widerstehen kann.

Quelle: PokerNews.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben