Doug Polk macht sich über die Global Poker League lustig

Über Sinn und Unsinn der Global Poker League ist viel geschrieben worden, und nicht wenige rechnen damit, dass die erste Saison auch die letzte war.

Auch die Freude in Deutschland über den Erfolg der Berlin Bears, die Zweiter wurden, war doch eher begrenzt, schließlich bestand das Team aus vielen bekannten Spielern wie Dan Cates, aber keinem einzigen Deutschen.

Auch für Doug Polk ist der Fall ziemlich klar: Die Global Poker Tour ist ziemlich langweilig und überflüssig!

In seinem neuesten Video nimmt er das Finale ziemlich auf die Schippe: Zu Beginn wacht er auf und stellt panisch fest, dass er sich total beeilen muss, um das Finale nicht zu verpassen.

Naja, ein paar Peinlichkeiten leistet auch er sich (etwa die Frage, wo in Berlin Bären leben), doch ist seine Kritik unterm Strich ziemlich lustig.

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben