David Baazov zieht sein PokerStars Übernahmeangebot zurück

David Baazov,Amaya Gründer David Baazov und seine unbekannte Gruppe von Investoren haben das vor etwa einem Monat abgegebene $6,7 Milliarden Übernahmeangebot zum Kauf von Amaya offiziell zurückgezogen. Laut der Webseite Bloomberg ist der Grund ein zu hoher Preis für die Firma.

Baazov´s Pläne sahen vor, nach erfolgreicher Kaufabwicklung, das Geschäft wieder zu privatisieren, was aus seiner Sicht nötig ist, um flexibler und handlungsfähiger am Markt zu sein. In dem konkreten Angebot seitens Amayas Ex-Geschäftsführers, schnürte Baazov mit seinen Investoren einen Übernahme-Deal in Höhe von $6,7 Milliarden, der sich folgendermaßen zusammensetzte:

  • $3,65 Milliarden für den Erwerb der ausstehenden Anteile zu einem Preis von C$24 pro Aktie. Zurzeit des Angebots vom 14. November stand die Aktie bei C$18.34, somit lag das Angebot 31% über dem gehandelten Wert.
  • $427-$437 Millionen Baazov’s eigener Anteile
  • $1,15 Milliarden für Amaya´s wandelbarer Vorzugsaktien
  • Schuldenübernahme von $2,55 Milliarden

Quelle: Bloomberg.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben