Wilde Partie im Bellagio – Doyle Brunson plaudert aus dem Nähkästchen

Pokerlegende Doyle Brunson
Pokerlegende Doyle Brunson

Viele Pokerfans aus der ganzen Welt würden eine Menge dafür geben, wenigstens einmal Mäuschen bei der wohl berühmtesten Cashgame-Partie überhaupt zu spielen.

Hinter verschlossen Türen findet in Bobby’s Room im berühmten Bellagio von Las Vegas das sogenannte Big Game statt und an diesem Tisch sitzen so große Namen wie Phil Ivey, David Oppenheim oder eben Doyle Brunson.

Texas Dolly hat seine Turnierkarriere längst beendet, aber für eine Runde Cashgame reicht es bei der Pokerlegende immer noch.

Via Twitter berichtet Brunson von einem „wahren Feuerwerk“, das sich im Bellagio abgespielt habe und bei dem ein Spieler beim $2.000/$4.000 Mix Game mal so eben aus $12.000 satte $550.000 machte.

Er selbst machte dabei $150.000 Verlust, doch richtig krass verhielten sich zwei bekannte Highstakes-Spielern, die nach 48 Stunden Dauerpoker offenbar ihre Chips auf den Boden warfen.

Nette Geschichten, leider jedoch nennt Brunson keine Namen.

brunson-2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben