Das größte King’s Turnier aller Zeiten kommt zurück

header-2017-01-epsc-700x255Im Januar 2015 gab es im King’s Rozvadov ein denkwürdiges Wochenende. Beim European Poker Sport Championship (EPSC) Main Event konnte man einen unglaublichen Rekord aufstellen. Mit 2.775 Entries war es das größte Poker Turnier, welches je im King’s gespielt wurde. Für ein kleines Buy-In von €175 ging es schließlich um unglaubliche € 408.619. Das EPSC Bracelet und ein Preisgeld von €48.842 gingen an die österreichische Pokerlegende Harry Casagrande.

Die mittlerweile dritte Auflage der EPSC findet vom 11.- 15. Januar 2017 statt. Die Modalitäten sind unverändert und für €175 spielt man um ein garantiertes Preisgeld von €200.000. Auch das Rahmenprogramm lässt mit Side Events ab € 60 und vielen Live Satellites (40 Tickets GTD) keine Wünsche offen.

Ins Leben gerufen wurde die EPSC gemeinsam von der Poker-Bundesliga, deren Kooperationspartner MSM Sport Marketing und dem King’s.  Die Poker Bundesliga wurde 2006 von Tassilo Wik gegründet und ist seither einer der größten Deutschen Sachpreisturnier Veranstalter in Deutschland. Bei den wöchentlichen Turnieren können die Spieler Packages für Reisen zur EPSC ins King’s gewinnen.

Die MSM Sport Marketing unter der Führung von Dr. Klaus Dietze ist Lizenznehmer der Poker Bundesliga und richtet in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen regelmäßig Turniere aus. Drüber hinaus ist Dr. Dietze auch der Hauptverantwortliche für die Deutsche Bracelet Meisterschaft in Leipzig, dem größten Sachpreisturnier in Deutschland mit gut 1.000 Teilnehmern. Für weitere Informationen besucht die Homepage www.poker-bundesliga.de.

Anbei der Turnierplan:

2017-jan-epsc-back

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben