Wer ist hier der Boss? Kassouf vs. Matuson am 02. Februar live aus dem King´s

Matuson_888Live
Stacey Matuson will Rache

Alles begann bei der World Series of Poker 2016 in Las Vegas. William Kassouf drückte Stacey Matuson und ihre Queens mit 9-hoch aus dem Pott. Von daher stammen die legendären Worte der britischen Labertasche, „Nine High Like a Boss“.

Nachdem die Hand in den Medien viel Aufsehen erregte, beschuldigte die US-Amerikanerin Kassouf´s Spielweise als dreckig. Danach ging die Schlammschlacht zwischen den beiden hin und her, bis man sich schließlich dazu entschied, die Angelegenheit in einer Heads-Up Battle endgültig aus der Welt zu schaffen.

Das Match der zwei Streithähne findet im Rahmen des anstehenden 888Live Rozvadov Festivals statt und wird am 02. Februar live auf dem 888-Twitch-Kanal zu sehen sein.

Kassouf_888Live
William Kassouf zeigt sich optimistisch for dem Match gegen Matuson

Ausgetragen wird die Heads-Up Battle im „Best-of-three“-Modus. Gestartet wird mit 5.000 Chips bei einer Leveldauer von 12 Minuten. Zusätzlich gibt es eine Shotclock, die Kassouf nur eine Minute Zeit lässt, seine Gegnerin während einer Entscheidung zu belabern. Die Blindlevel lesen sich wie folgt:

Level 125/50
Level 250/100
Level 375/150
Level 4125/250
Level 5200/400
Level 6300/600
Level 7400/800
Level 8500/1,000

 

William Kassouf trifft auf Stacey Matuson während des 888Live Rozvadov Festivals

Quelle: 888poker.com

Ein Kommentar zu “Wer ist hier der Boss? Kassouf vs. Matuson am 02. Februar live aus dem King´s

  1. Wieso besucht keiner der Schreiberlinge hier mal einen Deutschkurs?
    Es ist doch mehr als peinlich, wenn jemand daher nicht von da her unterscheiden kann oder bei einem persönlichen Fürwort einen Deppenapostroph verwendet! Der Auto j.veit ist natürlich in seiner Schreibweise nicht so schlimm wie hachmeister, aber trotzdem ist in fast jedem Artikel eine Vergewaltigung der deutschen Sprache festzustellen. Also, besucht einen Deutschkurs, damit solche dummen Fehler nicht mehr vorkommen, die schon Grundschüler vermeiden!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben