$3-Millionen-Pott – Brian Rast über die teuerste Hand seines Lebens

Brian Rast
Brian Rast

Natürlich werden in den exklusiven Nebenräumen der großen Casinos in Las Vegas und Macao regelmäßig Partien gespielt, die das Vorstellungsvermögen Normalsterblicher übersteigen, aber ein $3-Millionen-Pott ist dann doch etwas Besonderes.

Gewonnen hat ihn niemand Geringerer als Brian Rast, der als zweimaliger Gewinner der WSOP Poker Players Championship zu den erfolgreichsten Turnierspielern der Welt zählt und allein beim Super High Roller Bowl 2015 ein Preisgeld von $7,5 Millionen einsackte.

In einem ausführlichen Interview mit dem Cardplayer berichtet Rast auch von seinem größten Cashgame-Pott, den er je gespielt hat.

In einer NLHE-Partie im ARIA mit Blinds von $2.000/$4.000 brachte Rast schon auf dem Flop sein gesamtes Geld gegen einen in Cashgame-Kreisen gut bekannten Chinesen unter – der effektive Stack betrug rund 400BB oder $1,5 Millionen!

Da der Chinese Deal it twice ablehnte, musste Rast mit seinen Königen hoffen, dass keiner der Draws ankommen würde.

Das Board zeigte Jc7c4d, daher wollte er auf keinen Fall ein Kreuz oder eine Karte wie eine Acht sehen. Erst kam eine Vier und dann noch eine Neun, aber kein Kreuz – und den Rest erfahrt ihr ab Minute 51 im Interview:

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben