Absolute Poker Mitgründer Tom Hall stellt sich nach 6 Jahren der U.S. Justiz

Absolute-PokerVor rund 6 Jahren entfloh Absolute Poker Mitbegründer Tom Hall den U.S. Behörden aufgrund einer drohenden Gefängnisstrafe. Laut Nachrichtenagentur Reuters stellte sich Tom Hall vergangenen Donnerstag in Manhattan freiwillig einem U.S. Gericht, um sich der Strafe zu stellen. Der in den vergangenen Jahren in der Karibik abgetauchte Hall muss sich nun wegen illegalen Glücksspielangebots in den USA sowie betrügerischer Geldwäsche verantworten. Hall war 2011 einer der elf Mitverantwortlichen, die im Zuge der Black Friday Untersuchungen angeklagt wurden.

Vor dem New Yorker Gericht plädierte Hall mit seinem Anwalt James Henderson auf nicht schuldig, wurde aber später nur wieder auf freien Fuß gesetzt, weil er bei dem Gericht $500.000 Kaution hinterlegte. Hall´s Anwalt geht unterdessen davon aus, dass das Verfahren wohl ziemlich bald mit einem Deal beigelegt wird.

Im Jahr 2012 hatte sich bereits ein Kollege von Tom Hall den Behörden gestellt. Brent Beckley, der ebenfalls Mitgründer von Absolute Poker war, verbüßte nach seinem Schuldeingeständnis eine Haftstrafe von 14 Monaten. Besser hingegen erging es dem PokerStars-Angestellten Paul Tate, der auch einer der elf Angeklagten war. Nachdem auch Tate Reue zeigte und sich schuldig bekannt hatte, kam er mit einer saftigen Geldstrafe davon.

Quelle: Reuters.com, Pokernews.com

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben