Ryan Riess siegt im $10.000 WPT Seminole Hard Rock Poker Finale

RyanRiess_WPTWinner_SHRIn einem packenden WPT Saisonfinale setzt sich Ryan Riess gegen seinen Landsmann Alan Sternberg durch und gewinnt neben seinem ersten WPT Titel ein Preisgeld von $716.088. Mit seinem Erfolg verwehrte Riess gleichzeitig seinem Gegner den zweiten WPT Titel. Sternberg, der in der Saison 2010/11 das WPT Bay 101 Shooting Star gewinnen konnte, ging als Chipleader in das Finale der letzten Sechs und hatte Riess schon fast am Boden.

Nachdem Terry Schumacher das Turnier als Dritter verließ, wogte das Match zwischen den beiden Finalisten hin und her. Über 100 Hände dauerte es, bis Ryan Riess Alan Sternberg in die Knie zwingen konnte und seinen Sieg nach einem Flip mit AK gegen Pocket 7´s bejubeln durfte.

Zusätzlich zu der enormen Siegprämie und der monströsen WPT-Trophäe erhält Ryan Riess Zugang zu dem heute beginnenden WPT Tournament of Champions, das nun alljährlich am Ende einer WPT-Saison im Seminole Hard Rock Casino in Hollywood, Florida ausgetragen wird. Alle Champions der diesjährigen Saison sind automatisch für dieses Spezial-Turnier qualifiziert. Ex-Champions müssen einen Buy-in von $15.000 leisten, um mit dabei zu sein.

$10.000 WPT Seminole Hard Rock Poker Finale – Ergebnisse vom Final Table

1st:  Ryan Riess – $716,088*
2nd:  Alan Sternberg – $491,081
3rd:  Terry Schumacher – $315,726
4th:  Tim West – $204,466
5th:  Jason Koon – $157,599
6th:  Cliff Josephy – $130,370

*First-prize amount includes the winner’s $15,000 entry into the season-ending Monster WPT Tournament of Champions.

Quelle / Bild Quelle: WPT.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben