Hoffnung auf Auszahlung für betrogene Absolute Poker & Ultimate Bet Kunden

Absolute-PokerGute Nachrichten für alle ehemaligen Absolute Poker Kunden, die zum Zeitpunkt des Black Fridays im April 2011 noch Geld auf ihrem Spielerkonto besaßen. Das U.S. Department of Justice teilte am Montag offiziell mit, dass man daran arbeite, die bis heute eingefrorenen Spielergelder zurückzufordern. Mit dem Rückforderungsprozess wurde die Garden City Group beauftragt, die schon bei der Auszahlung der Spielergelder des Anbieters Full Tilt Poker ordentlich mitwirkte. 83% der ehemals blockierten Full Tilt Gelder wurden bereits an ehemalige Kunden zurückerstattet. Das entspricht in etwa $118 Millionen.

Bisher ist noch unklar, ob auch Spieler des Anbieters Ultimate Bet auf eine Erstattung hoffen dürfen. Über Twitter kursieren bereits die ersten Nachrichten von Ex-Spielern, die ihre Forderungen auf der offiziellen Rückzahlungs-Plattform zumindest angeben konnten.

Alle betroffenen AP & UB Spieler wurden dazu aufgerufen, auf der Seite www.absolutepokerclaims.com die nötigen Angaben zu machen, wieviel Geld ihnen noch zusteht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben