Tennis aus Monte Carlo – Kachanov muss jetzt sein Talent beweisen

karen khachanovBankroll Start: 1.000 Euro, Aktuell: 1.167,50 Euro (460 Euro offen)

 

 

In Monte Carlo findet diese Woche das stark besetzte Sandplatzturnier statt, wo alle aus der Top 10 der Weltrangliste, außer Roger Federer und Milos Raonic, teilnehmen. Hier bekommen wir einen ersten Eindruck, wer später bei der French Open die besten Chancen auf den Titel hat. Heute habe ich erstmal die Spiele in der ersten Runde unter die Lupe genommen, wo die gesetzten Spieler noch nicht ins Turnier eingreifen. 2 Wetten sind daraus resultiert, unter anderen mit einem Talent, welches ich seit längerem im Auge habe.

 

Federico Del Bonis – Robin Haase

Mein Tipp: Federico Del Bonis Quote 1.73 Williamhill für 90 Euro

 

Der Linkshänder Del Bonis (84) aus Argentinien führt im direkten Vergleich mit 1-0. 2015 trafen die beiden auf Sand in Österreich aufeinander, wo Del Bonis gewann. Der 26jährige war lange verletzt und hat deswegen 2017 nur 7 Spiele absolviert. Alle Spiele waren auf Hartcourt, welcher nicht zu seinem stärksten Belag gehört. Mit 4 Siege, unter anderen gegen Stuff (58), Carreno-Busta (19), Monaco (125) und Kuznetsov (78), hat er mich mit starken Leistungen etwas überrascht. Heute ist er auf seinem Lieblingsbelag zurück, die rote Asche, auf welche er aufgewachsen ist.

 

Robin Haase ist auch kein schlechter Sandplatzspieler. Die meisten Spiele spielt er auf der Challenger Tour, und deswegen täuschen seine Ergebnisse etwas. Mit 10-9 Siege auf Hartcourt liegt er im grünen Bereich für das Jahr, aber außer dem Sieg gegen Berdych (9) in Dubai, hat er nur gegen schlechtere Spieler gewonnen. Haase hat aber ein großes Problem mit Linkshänder, wo er die letzten 4 Spiele alle verloren hat (Lopez, Verdasco, Del Bonis und Nadal)

 

Auf Sand gehört Del Bonis definitiv zu den besten 25 Spieler auf der Tour. Deswegen sehe ich ihn heute auch deutlich vorne.

 

Karen Khachanov – Nicolas Mahut

Mein Tipp: Karen Kachanov Quote 1.55 bei Williamhill für 100 Euro

 

Mahut bevorzugt die schnelleren Beläge und ist ein ganz schlechter Sandplatzspieler, wo er nur 37 % seiner Spiele gewinnt. Im Vergleich gewinnt Khachanov hier 62 % seiner Spiele. Der 20jährige Russe ist ein Spieler, wo ich bereits voraussagte, dass er dieses Jahr in die Top 30 aufsteigt. Zur Zeit steht er nur auf Platz 52. Auf Sand hat er gute Möglichkeiten, dies bald zu verbessern. In diesem Spiel hat Mahut nur im Aufschlag Vorteile, sonst ist er seinem Gegner sonst überall unterlegen. Khachanov sollte in 2 Sätzen sich hier locker in die nächste Runde spielen können.

 

 

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben