PSC Monte Carlo Super High Roller – Schemion und Sontheimer am Final Table

Ole Schemion (GER)Beim €100.000 Super High Roller Event im Rahmen des PokerStars Championships im Monte-Carlo Casino ging es gestern in Tag 2. Mit vier weiteren Re-Entries bis zum Start vom Tag stieg die Anzahl auf 61 Entries, somit exakt die selbe Nummer an Entries wie bei der letzten EPT in Monte Carlo. Darunter war auch der King’s Casino Boss Leon Tsoukernik, aber auch sein zweites Buy-in brachte ihm nicht wirklich Glück. Laut dem PokerStars Blog dürfte dies Leon aber nicht wirklich ärgern, denn in einer Cash Game Hand konnte er angeblich jeweils €100k von Gus Hansen, Niki Jedlicka und Ronny Kaiser gewinnen.

Für den finalen Tag konnten sich 9 Spieler qualifzieren, darunter mit Ole Schemion und Steffen Sontheimer auch zwei deutschsprachiger Spieler. Ole hat also noch die Chance Back to Back ein €100k Super High Roller Turnier zu gewinnen und mit 1.250.000 (21 Big Blinds) ist noch alles möglich. Sontheimer hat mit 1.910.000 (32 BB) etwas mehr Chips, als Chipleader kommt jedoch Bryn Kenny mit 56 BB bzw. 3.370.000 zurück an den Final Table.

Noch muss ein Spieler vor dem Geld ausscheiden, bevor jeder einen Min-Cash in Höhe von €237.950 sicher hat, auf den Sieger warten unglaubliche €1.784.500 Preisgeld. Den Schauspieler und Comedien Kevin Hart erwischte es leider ziemlich hart als er mit dem schlechtern Full House gegen Byron Kaverman ausschied.

Anbei der Seat Draw für das Finale:

Seat 1: Sam Greenwood, Canada, 1,115,000
Seat 2: Viacheslav Buldygin, Russia, 2,975,000
Seat 3: Daniel Dvoress, Canada, 950,000
Seat 4: Martin Kabrhel, Czech Republic, 1,630,000
Seat 5: Bryn Kenney, USA, 3,370,000
Seat 6: Steffen Sontheimer, Germany, 1,910,000
Seat 7: Isaac Haxton, USA, 1,260,000
Seat 8: David Peters, USA, 800,000
Seat 9: Ole Schemion, Germany, 1,250,000

Payouts:

1st – €1,784,500
2nd – €1,290,800
3rd – €832,800
4th – €630,600
5th – €487,715
6th – €380,700
7th – €303,350
8th – €237,950

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben