ARIA 100k-Highroller – Deutscher Doppelsieg bei der Generalprobe!

Christian Christner gewann nach Deal...
Christian Christner gewann nach Deal…

Bevor es heute Nacht im ARIA von Las Vegas zum Mega-Event, dem $300.000 Super High Roller Bowl, kommt, trugen einige der Spieler im Vorfeld ein paar Highroller-Turniere zum Warmspielen aus.

Mit Tony G und Justin Bonomo gab es beim $25k- und beim $50k-Turnier zunächst zwei Sieger, die nicht aus Deutschland kamen, aber dafür hielten sich unsere Jungs beim abschließenden $100k-Turnier schadlos.

Doch der Reihe nach. Insgesamt 54 Entries, darunter 13 Rebuys, konnte das ARIA verbuchen, womit für den Sieger ein Preisgeld von $1,9 Millionen bereitgestellt wurde.

... vor Steffen Sontheimer
… vor Steffen Sontheimer

Nach Tag 1 waren noch dreizehn Spieler im Rennen, darunter auch vier Deutsche sowie Igor Kurganov.

Klarer Chipleader war David Peters, doch natürlich ging es zunächst darum, die $211.000 teure Bubble zu überstehen.

Ike Haxton war es schließlich, der in den sauren Apfel des Bubble Boy beißen musste, und das auf denkbar dramatische Weise. Er brachte seine Chips mit QhQc gegen Steffen Sontheimers 6d6s sehr vorteilhaft in der Mitte unter, doch das Board mit 4d7d8dQd6h war äußerst unglücklich und bedeutete das Aus.

Unsere deutschen Spieler schlugen sich glänzend, und nachdem Christoph Vogelsang auf Rang 5 „nur“ $370.000 einstrich, holten Christian Christner und Steffen Sontheimer zum ganz großen Schlag aus.

Sie einigten sich mit Ben Tollerene auf einen Deal, kassierten jeweils siebenstellige Summen und sorgten damit aus deutscher Sicht für eine perfekte Generalprobe!

ARIA $100.000 Highroller, Endstand

1Christian Christner Deutschland $1.454.000
2Steffen Sontheimer Deutschland $1.223.000
3Ben Tollerene USA $1.026.000
4David Peters USA $423.000
5Christoph Vogelsang Deutschland $370.000
6Erik Seidel USA $317.000
7Adrian Mateos Spanien $264.000
8Daniel Negreanu Kanada $211.000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben