WSOP #11 $1.500 Dealers Choice 6-Max – Troy Evans führt vor Justin Bonomo

Bei der WSOP in Las Vegas ist mit dem $1.500 Dealers Choice 6-Max Event in der Nacht zu heute ein weiteres Turnier gestartet worden. Unter den insgesamt 346 Teilnehmern gab es jede Menge Prominenz an den Tischen anzutreffen, darunter Spieler wie Jason MercierShaun Deeb, Phil Galfond, Benny Glaser, Kevin MacPhee, Todd BrunsonBarry GreensteinMike Leah und Michael Mizrachi. Erfolgreich durch den ersten Tag kamen 91 Spieler.

Ganz vorne liegt nach Tag 1 der bisher völlig unbekannte Troy Evans, der es geschafft hat, den ganzen Tag über unter dem Radar zu bleiben. Nach Zählung der Chips liegt Evans vor Superstar Justin Bonomo in Führung. Außerdem in den vorderen Regionen der Counts anzutreffen ist Lawrence Berg, der das Turnier im letzten Jahr gewinnen konnte.

WSOP #11 – $1.500 Dealers Choice 6-Handed 

Entries: 346

Preispool: $491,400

Spieler im Turnier: 91

PlayerChips
Troy Evans76,200
Justin Bonomo70,900
Raol Encinas68,000
Lawrence Berg63,300
Marco Johnson61,300
Chip Jett59,500
Kyle Bowker55,400
Jeff Madsen49,600
Alan Richardson49,500
Mark Gregorich49,000
Scott Bohlman48,300
Mark Provenzano47,000
Jon Turner46,000
David Bach43,100
David Benyamine42,300
Robert Mizrachi41,500
Brandon Cantu39,600
Craig Chait36,100
George Boyce30,600
Nacho Barbero27,000
Jake Schwartz24,500
Ray Henson24,000
Kevin Gerhart23,000
Yuval Bronshtein22,000
Justin Young21,000
Dylan Linde20,200
John Racener20,000
Tommy Hang19,000
Alex Luneau18,800
Eric Rodawig16,700
Andrew Kelsall16,200
Mike Wattel15,100
Yueqi Zhu15,000
Aaron Steury14,500
Jordan Siegel14,200
Jesse Martin13,000
Chris Ferguson9,300
Dzmitry Urbanovich7,500
Brock Parker5,500

 

Quelle / Bild Quelle: WSOP, Pokernews, Drew Amato

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben