WSOP Player of the Year – Chris Ferguson führt, Entscheidung fällt in Rozvadov

Er wird doch nicht...
Er wird doch nicht…

Das Ende einer WSOP bedeutet immer auch, dass Bilanz in der POY-Wertung gezogen wird, und dabei wird das momentane Zwischenergebnis vielen Pokerfans weltweit nicht gefallen.

Aktuell liegt nach einer glänzenden Turnierserie ein alter Bekannter in Führung: Chris Ferguson.

Der ehemalige Full-Tilt-Poker-Besitzer und wegen dessen Pleite in großen Teilen der Pokerszene verhasste fünfmalige Bracelet-Gewinner landete bei dieser WSOP gleich 17 Mal (!) im Preisgeld und schrammte bei drei Championship-Turnieren nur knapp am nächsten Armband vorbei.

Unterm Strich sammelte Ferguson trotz bescheidener Gewinne von $380.000 fast 900 Punkte in der POY-Wertung und konnte sich damit vor Ryan Hughes und John Monnette an die Spitze setzen.

Entscheidend war sein 96.Platz beim Little One, der angesichts der vielen Mitspieler viele Punkte brachte und „Jesus“  nach ganz oben katapultierte.

Es gibt aber noch Hoffnung für alle, die Ferguson den Triumph missgönnen. Im Oktober findet in Rozvadov die WSOP Europe statt und die dortigen 11 Bracelet-Turniere zählen ebenso zur Wertung, abzuwarten bleibt aber, wer von den Verfolgern (und natürlich auch Ferguson selbst) dort antritt.

2017 WSOP POY LEADERBOARD

RANKNAMEPOINTS
1Chris Ferguson898.46
2Ryan Hughes876.35
3John Monnette865.21
4John Racener853.16
5Raymond Henson768.49
6Ben Yu766.49
7Alex Foxen754.36
8Daniel Negreanu717.76
9Dario Sammartino710.96
10Kenny Hallaert686.81
11James Obst667.48
12Taylor Black659.80
13Barry Greenstein658.25
14David „ODB“ Baker652.19
15Mike Leah647.54
16Bernardo Da Silveira Dias628.95
17Bryce Yockey619.19
18Chris Moorman616.2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben