PokerStars Festival Manila – Uday Bansal aus Indien siegt im Main Event

PSF Manila champion Uday Bansal-thumb-450x300-321840Beim PokerStars Festival Manila traten am Montag vierzehn Finalisten aus elf unterschiedlichen Nationen zur Entscheidung im Main Event gegeneinander an. Mit André Peters und Raphael Gall hatten auch zwei Deutsche den Sprung unter die besten Vierzehn der Veranstaltung geschafft, jedoch sollte es für beide ein gebrauchter Tag werden. Shortstack Raphael Gall scheiterte schon zu Beginn des Finales auf Platz 13. Etwas besser verlief das Finale für André Peters. Allerdings dürfte sich Peters als Fünfter in Chips vor dem Finale mehr ausgerechnet haben, als nur Platz 10, den er am Ende belegte. 

Der Däne Michael Falcon, der unglaubliche sechs Re-Entries nutze, um schließlich im Finale als Chipleader zu starten, erreichte nach guter Leistung den dritten Platz.

Im Heads-Up einigten sich der Inder Uday Bansal und Antii Halma aus Finnland auf einen Deal. Nach der Einigung spielten die zwei Finalgegner um die Trophäe und weitere ₱300.000, die man zuvor für den späteren Sieger beiseite gelegt hatte. Bansal holte sich den Sieg sowie die Extra-Prämie und wird mit seinem Erfolg wohl dafür sorgen, dass der Pokerboom in seiner Heimat Indien weiter anhält. Inklusive der Zusatzprämie räumte der Inder $92.793 bei seinem Sieg ab.

PokerStars Festival Manila Main Event Final Table Ergebnisse

1st: Uday Bansal (India) – PHP4,676,000 ($92,793)*
2nd: Antii Halme (Finland) – PHP4,273,000 ($84,797)*
3rd: Michael Falcon (Denmark) – PHP2,456,000 ($48,780)
4th: Mike Takayama (Philippines) – PHP1,900,000 ($37,737)
5th: Jaehyun Lim (South Korea) – PHP1,500,000 ($29,792)
6th: Sam Razavi (United Kingdom) – PHP1,170,000 ($23,238)
7th: Kenneth Buck (Australia) – PHP870,000 ($17,280)
8th: Hoa Thinh Nguyen (Vietnam) – PHP596,000 ($11,837)
9th: Tien Than Nguyen (Vietnam) – PHP470,000 ($9,335)

* denotes a heads up deal

Quelle / Bild Quelle: PokerStars, PokerStarsblog.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben