$1,2 Millionen Bad Beat Jackpot – Jubel im Playground Poker Club von Montreal

Krasses Match-Up
Krasses Match-Up

Jenseits des Atlantiks ist es gute Tradition, dass in Pokerrooms  Bad Beat Jackpots für besonders krasse Konstellationen ausgelobt werden, bei denen ein Spieler mit einer extrem starken Hand verliert.

Im Playground Poker Club von Montreal ist das nicht anders. Dort beginnt der Bad Beat Jackpot bei $250.000 und steigt dann Woche um Woche, wenn er nicht geknackt wird.

Zu Beginn braucht man noch einen Vierling Asse als Verlusthand, um den Jackpot zu gewinnen, doch seit einigen Wochen war die Minimumanforderung schon auf Quads Achten gesunken und der zu gewinnende Betrag auf über eine Million angestiegen.

Am Donnerstagabend war es dann soweit. An einem $1/$2-Tisch bekam ein Spieler Quads Buben und sein Gegner einen Gutshot zum Straight Flush, der sich prompt auf dem River materialisierte.

Die beiden Glückspilze
Die beiden Glückspilze

Wenig später regnete es Konfetti und alle Spieler im Casino konnten sich über enorme Summen freuen.

Der Verlierer der Hand erhielt 40%, der Gewinner 20%, die anderen Spieler am Tisch zusammen 20% und die anwesenden Gäste den Rest.

Der unterlegene Elphege Delarosbil durfte sich somit über mehr als $460.000 freuen, und auch Shane Galle wurde für seinen One Outer mit $230.000 reicht entlohnt.

Hier die Bilder des Spektakels:

Quelle/Bildquelle: Montreal, Playground Poker Club.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben